Der 6. Monat Metatrons, Super-Elektron

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der 6. Monat Metatrons, Super-Elektron

      Der Höchste Meister aller Wissenschaften des Universum, der das Super-Elektron für Verbindung der Bewusstseinsebenen der Elohim erschuf, übernimmt die Zeitstafette aus der Hand Elohim-Meisters des 5. Monats Michaelilu und freut sich, das Bewusstsein der Menschheit aus irdischem Zeit-Rad noch höher und näher zum ewigen zeitlosen Licht-Rad zu bringen.
      Möge die Elohim-Trinität Melchizedek-Michaelilu-Metatron und unsere Namen TAK Ami Shaddai die Licht-Bewusstsein-Verwirklichung im 9. astronomischen Jahre des Selbstschöpfungsprogramms segnen, beschützen und führen.

      Danke 13 Elohim-Meistern des astronomischen Jahres, danke dem göttlichen Vater Jahweh Ain Soph, Aleph-Abraham-Metatron. Amen Amen Amen 111 Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tanah ()

    • Wir begrüßen Metatron als Begleiter des 6. Monats in unserem Selbstschöfungsprogramm.
      Metatron, der aus dem Denken des Vaters kommt, kommt als Schöpfer des Lichts und als eine Bewusstseinsarchitekt.
      Er schenkt uns ein Super- Elektron als Energiekomponente in unserem Universum, welches alles in sich fasst.

      Wir Menschen sind sehr weit entfernt von den „Thron- und Herrschaftsbereichen Gottes“. Man kann uns mit einem winzigen Staubkorn vergleichen, was sich in einem riesigen Meer verlieren kann und konnte.
      Wir bitten dich, geliebter Metatron, alle Menschen der Welt zu führen bzw. zu einem „Bildnis- Raum“, den Gott dem Menschen durch den Adam Kadmon gegeben hat. Verbinde uns mit den höheren Welten, wenn es dein Wille ist.

      Danke JHWH und Elohim Herren x12 Danke der göttlichen Liebe des Vaters. Amen, Amen, Amen 111 und Amen.
      Das Auge-mit dem ich Gott sehe, ist das Auge, mit dem Gott mich sieht“. Meister Eckehard, 12. Jahrhundert.
    • Der 6. Monatszeitkreis des 9. Jahres wird durch Gnade Metatrons festgelegt, um die 27+1 Raumzeitsphären zu aktivieren. LichtGeistBewusstsein Metatron-Jehoshua-Hanock x3 wird im Körper des Menschen gezündet und wird mit dem Allerhöchsten JHWH-Atik Jomin-Ain Soph x3 verbunden. Infolgedessen empfängt Vehikel "TAK Ami Shaddai" x3 nicht nur das göttliche Denken "Mind-2", sondern auch den Lichtkörper "Gewiyyah, Metatron, Jehoshua Hanock, Ain Soph Or" x3.
      Wir verherrlichen und segnen Dich, geliebter Metatron Hallelujah, und bitten um Führung, Segnung und Schutz für Deinen 6. Monat - Super Elektron.
      Möge Dein vergessener Name Kasir Kame x12 (Lichtschreiber/ Lichtarchitekt) wieder bekannt werden.

      Gesegnet sei Alpha-Anfang! Aleph-Abraham-Metatron. Amen Amen Amen 111 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Heute ist ein Tag des Gimmel (=3 ג) und Jesus (=888) im Monat Metatron.
      Ich visualisiere drei Lichtsäulen 8-8-8, die vom 8. Chakra des Christus Überselbstkörper zur Erde strömen und drei Kräfte - Elektron (rechts) - Photon (mitte) - Positron (links) durch Metatron-Jehoshua-Hanock 8x, synchronisieren.

      Mögen falsche Schwingungen und Vibrationen auf der Erde reguliert, „gebrochene Ladungen der drei räumlichen Unterteilung des Elektrons“ repariert und neu eingeordnet, und zum Gitterstruktur der Schöpfung angepasst werden.

      Danke Maassebah JHWH, Gimel-Jesus-Metatron. Amen Amen Amen 333 ג ל ש Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Christi Himmelfahrt

      Am Tortag des Metatron-Monats Daleth=4 unter Begleitung von Mose feiern die Christen die Christi Himmelfahrt Gewiyyah Christou x12. Dieses besondere Ereignis findet am 40. Tag nach Seiner Auferstehung statt.
      Da wir auf Jesus Christus Stirn Taw=400 sehen, passieren wir Schwelle von Taw zu Jah und singen zusammen: Jesus Taw-Jah = Ha Kodosh = Tudah x3.
      Buchstabe des Tages Daleth = 4 zusammen mit Buchstaben der Schwelle Taw = 400 mit Hilfe des Buchstaben des Himmelfahrt Mem =40, wird eine Gematria-Trinität durch Masse-Zeit-Raum synchronisiert und Triplett-Code der Christus Rasse aktiviert 444 43 = 64.
      Das Christus Herz allumfassender Liebe umhüllt den Planeten und die Energien der Barmherzigkeit, Vergebung und des Friedens erfüllen jedes Herz Menschheit.
      Möge die Gnade des Himmlischen Vaters, des göttlichen Sohnes und des Heiligen Geistes die Herzen der Universen, Galaxien und Planeten-Sterne reinigen, erfüllen und beschützen.
      JHWH Jehoshua Shekinah x12.
      Jetzige-vergangene-gegenwärtige-Vergangenheit, Daleth-Mose-Metatron. Amen Amen Amen 444 Amen.



      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Am 6. Tag des 6. Monats Metatron und des 6.Tag der Woche sehen wir heutigen Datum im Lichte des TAK Ami Shaddai 1+5.+5.+2+0+2+1=16
      Wir grüßen die Trinität der Zeiten auf der 6. Ebene des Licht-Schwertes; Wav in Gegenwart, Samek in Zukunft und Mem-sofit in Vergangenheit 666. Die Meister der Tage Paulus-Abraham-Jesus grüßen und segnen uns, und wir teilen diese Freude für alle Menschen und Natur.
      Möge die Unendlichkeit der Zeit die lineare Zeit und Raum entsperren, um 6-6-6 in 9-9-9 transformieren zu können.

      Danke den Meistern der ewigen Zeit, danke dem Ewigen Gott Aioniou Theou x12 "Gott der Zeiten" Hallelujah!
      Wav-Paulus-Metatron, Amen Amen Amen 666 Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Die 21 Woche in unserem Selbstschöpfungskalender endet mit dem Shabath in der ersten Woche im 6. Monat Metatrons. Mit der Verbindung durch das Schwert Michael aktivieren wir mitschöpferische Kräfte. Das Schwert Michael beseitigt die Schleier und dadurch wird die Trennung zwischen unserem Bewusstsein und der kosmischen Quelle der göttlichen Schöpfung geringer. Möge der Meister des Shabbaths uns als Mitglieder des kollektiven und göttlichen Denken, in der Unendlichkeit, als erworben begrüßen.
      Der Vater Wille geschehe.

      Möge jeder Mensch im Herzen Mitgefühl erfahren, weil uns das viele planetarische Einheiten zur Selbstverwirklichung schenkt. Danke Michael, Melchizedek, Hanok.
      Jahweh Shalom Ain Soph x12 Amen, Amen, Amen 777 Amen.
      Das Auge-mit dem ich Gott sehe, ist das Auge, mit dem Gott mich sieht“. Meister Eckehard, 12. Jahrhundert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von X_inna_x ()

    • Das 9. Jahr Teth Jesus

      Am Tag Teth denke ich an Neugeburt, was mit den neun Monaten (weltlicher Kalender) und 10 Mond-Monaten mit Gebärmutter (Teth=9) verbunden.
      Wissenschaftlich kabbalistisch gesehen Reifung des Embryos verläuft aus Null-Punkt-Energie mit Hilfe von Aleph=1(111) durch die 9 Raumzeit-Ebenen und wird mit Gematria 45=Adam=9 vervollständigt.
      Wir sind im 9. Jahr des Selbstschöpfungskalenders. Der 9. Elohim-Meister Jesus der Christos sagte ein mal:

      "Wahrlich, ich sage dir, niemand kann das Königreich Gottes sehen, der nicht wiedergeboren wird. .." (Johannes 3:3-7)
      Wir können das Laut-Lichtwesen Teth des Selbstschöpfungsprogramms mit Elohim-Meister Jesus des 9. Monats und des 9. Jahres verbinden, um die Neugeburt von Adam=45(Summe der 9 einer Buchstaben) bis Jesus-Körper des Dienstes zu realisieren und die drei Raumzeit Energien von Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft durch die Quantenzahl 999 von Adam Kadmon Christou zu verwirklichen.

      Danke dem Super-Elektron Metatron für Aktivierung der 9. Ebene in jetziger-vergangenen-zukünftigen-Zukunft, Teth-Joseph-Metatron, Amen Amen Amen 999 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Wir befinden uns im 6. Monat unter Führung Metatrons 314 = 320, gleichzeitig im 9. Jahr Jesus/ Yehoshua 391 = 400 in der Addition 720 der Zahlenwert von Tselem/Bildnis. So kommen die Programme der göttlichen Christus-Liebe und die metatronische LICHT - Wissenschaft von Wissen und Weisheit zusammen, im Bild von 2 Händen rechts u. links, die in ihrer Zusammenarbeit, dem Menschen die Rückkehr zu seinem göttlichen Ursprung ermöglichen. Damit das Bildnis, in dem wir ursprünglich erschaffen wurden, das aber durch viele negative Beeinflussungen “verschüttet“ wurde, wieder neu belebt wird.
      Mögen LIEBE und LICHT die Schöpfung auf allen Ebenen durchfluten und verwandeln, mögen die Gaben des Heiligen Geistes Ruach Ha Koidesh x12, gerade jetzt, in der Pfingstzeit, die adamische Menschheit auch wieder mit dem Gleichnis verbinden.
      12x Maassebah Jesus – Metatron Ain Soph
      Danke Amen Amen Amen und Amen 999 (Göttliches Bildnis)
    • Am 10. Tag Jod des Monats Metatron visualisiere ich Jod-Flamme, die aus Metatrons Auge zum Auge Jehoshua und Hanok strömt, um dann eine Flamme aus drei Jod im Horus Auge zu entzünden. Die vier Jods als Wirbelsäule erreichen das 3. Auge aller Adamischen Rassen.

      O ewig göttlicher JHWH, segne die Öffnung des 3. Auges, lass Dein und unser Auge eine Einheit werden, lass uns sehen, was Du uns schauen lassen willst, damit wir an der Arbeit am Bildnis und Gleichnis Deiner Herrlichkeit teilhaben.

      Ketav Einayim Ain Soph 12x. Danke Metatron, Jehoshua, Hanock, Cheru-Ur Christos. JHWH Jod-Jesus-Metatron. Amen Amen Amen 111 Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Benu ()

    • Trinität der Sterntortage durch Super-Elektron

      Die drei Sterntortage mit Licht-Lautwesen Jod-Kaph-Lamed werden geöffnet, um die kosmischen Energien fließen zu Lassen, damit die Heilung des Planeten Erde auf Galaktischer und Universeller Ebenen und durch Super-Elektron stattfindet. Jetzige gegenwärtige-vergangene-Zukunft wird markiert mit 12. Buchstaben Lamed=30, der sich mit Shin=300 und Gimel=3 trinitisiert für den stabilen-getakten-heilenden Energie-Fluss durch Super-Elektron für die drei Sterntortage.
      Möge Paradies-Trinität Jesus-Mose-Elia und ihre Symbole/Begleiter - die drei heiligen Vögel Ba-Bak-Bennu - für dieses Planetensystem offenbart werden sein, um die immerwährende Verbindung und Harmonie zwischen Himmeln und Erde, Oberen Wasser und Unteren Wasser, Mensch- Gott-Partnerschaft, u.s.w.

      Danke dem Heiligen Geist in allen Trinitäten, danke T-A-K, danke Lamed-Elia-Metatron. Amen Amen Amen 333 Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Tanah schrieb:

      Die drei Sterntortage mit Licht-Lautwesen Jod-Kaph-Lamed werden geöffnet, um die kosmischen Energien fließen zu Lassen, damit die Heilung des Planeten Erde auf Galaktischer und Universeller Ebenen und durch Super-Elektron stattfindet.
      Es gibt nur ein Super- Elektron, das unser Sohn- Universum bildet; das was der Mensch in seiner irdischen Umgebung Elektronen nennt, sind Teilchen, die imstande sind, verschiedene Bewusstseins- Programme zu tragen, welche ständig über das ganze Super- Elektron verteilt werden.

      Danke, Metatron El Shaddai x 12 Paulus, Mem. Amen, Amen, Amen 444 und Amen.
      Das Auge-mit dem ich Gott sehe, ist das Auge, mit dem Gott mich sieht“. Meister Eckehard, 12. Jahrhundert.
    • "Super-BlumenMond"

      365 Tage des Jahres kreist die Erde um die Sonne und dreht um eigene Achse, dabei kreist gerne der "Bruder" Mond um unseren Planeten. Die 24 Stunden empfängt die Erde das Sonnenlicht, dank der Drehung (gegen Uhrzeigersinn).

      Von 26.5 zu 27.5/2021, mit der Nachtstafette von Laut-Lichtwesen Peh zum Zady erscheint in Himmel ein sogenannte "Super-Blumenmond" und bringt totale Mondfinsternis des Jahres, der größten Blühten-zeit.
      Möge das göttliche Licht Ain Sophx12 alle Lichter der Welt erfüllen und die Lichtarbeiter Ami Shaddai in Projekten "Selbstschöpfung" und "Heilung des Planeten" führen.
      Danke der Zahl 365 - Maim Or Chaim (365) - des Jahres. Danke der jetzigen Zeit Zady-Mose-Metatron. Amen Amen Amen 999 Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tanah ()

    • Heute am 27. des Monats Mai steht uns das Licht/Lautwesen Zade zur Seite. Zade wird definiert als Angelhaken und steht symbolisch für fischen, Geburt und Prozess der Zeugung, wobei es hier um den Übergang in ein höheres Bewusstsein geht, auch vertreten durch den Zahlenwert 90 dem die höhere Hunderter-Zahlenebene folgt.
      Dem höheren Bewusstsein folgen in der Regel die Tugenden, unter anderem die Gerechtigkeit. Im hebräischen heißt ZADIK =Gerechter!
      Mit Zadik wird in althebräischen Schriften auch der „Menschenfischer“ benannt, den wir mit Jesus Christus verbinden.

      So mögen wir als Melchizedekianer die Gerechtigkeit für die Menschheit und Planet Erde größer werden lassen um alle Welten und alle Universen damit zu erfüllen, in deinem Sinne JHWH, Jahwe.

      Zade, Zadik MelchiZedek, JHWH Ain Soph Or X12Amen Amen Amen 999 Amen
    • In der 3. Woche des Monats Metatron, in unserem Selbstschöpfungsprogramm, nimmt unser kollektives Vehikel TAK in der nächsten Phase physisch-spirituelle Transformation teil, wodurch die Gaben des heiligen Geist uns letztlich in das Grenzenlose erheben werden.

      Wir bitten den geliebten Metatron, für alle Menschen der Welt, die Trennung und Spaltung zwischen oben und unten zu beseitigen und alle Menschen für immer mit der göttlichen Einheit zu verbinden. Wenn es der Vater Wille ist.

      Ruach Ha Kodesch, Shekinah, Ain Soph x12
      Amen, Amen, Amen und Amen.
      Das Auge-mit dem ich Gott sehe, ist das Auge, mit dem Gott mich sieht“. Meister Eckehard, 12. Jahrhundert.
    • Tanah schrieb:

      Von 26.5 zu 27.5/2021, mit der Nachtstafette von Laut-Lichtwesen Peh zum Zady erscheint in Himmel ein sogenannte "Super-Blumenmond" und bringt totale Mondfinsternis des Jahres, der größten Blühten-zeit.
      Der Super-Blumen-Mond wird deshalb so genannt, weil an diesem Tag der Mond in diesem Jahr der Erde am nächsten kommt. Somit hat er zu dieser Zeit den größten Einfluss auf das menschliche Bewusstsein, das wir mithilfe der Shekinah in die höheren Lichtsphären zu erheben suchen. Und wir können ihn auch als einen Super - Zwischenmond betrachten, denn am 27. April erschien und am 27. Juni erscheint ein weiterer Supermond.

      Somit sind es gleich drei bedeutende kosmische Ereignisse, die unseren Blickwinkel von der Erde in den Himmel erheben, an drei aufeinanderfolgenden Monaten, immer am selben Tag/an den selben Tagen des jeweiligen Monats. Sicherlich kein Zufall :!: Aus kabbalistischer Sicht können wir hier viele Bezüge finden, beispielsweise die Trinität von 3x26 =78 (= Wod-Je-Dot, Yod-Je-Dot) + 3x27 = 81 (Thron des Vaters) und/oder 78 + 81 = 159 = 15 = JH oder Jah (Hallelujah).

      Zudem begleiten die 3/6 Licht-Klang-Wesen, Sameck (60) + Ayin (70) =130 + Pe (80) + Zady (90)= 170 + Resch (200) + Shin (300) = (500) (130 + 170 + 500 = 800 oder 8 für die Öffnung des 8. Chakras verbunden mit Shekinah Esh !!!) dieses besondere kosmische Ereignis.

      Und so danken wir den himmlischen Heerscharen und den 3 Meistern, Michaelilu, Metatron, Moshe für ihre Führung und für ihr Bestreben, das wir/die adamische Menschheit, die Heilige Jod-Flamme über unseren Häuptern und in unseren Herzen wahrnehmen, die wir auch als Pfingstflamme bezeichnen.

      Shekinah Esh Ain Soph Hallelujah12x, Danke Michaelilu, Danke Metatron, Danke Moshe, Amen, Amen, Amen, Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Der Tag der Licht-Laut Wesen Koph (Nadelöhr - schmales Tor) =100, verbindet uns mit 3 weiteren Licht-Lautwesen Alef =1,Jod = 10 und Elef = 1000. Mit der Quersumme 1111 (4x1) bilden sie ein Kreuz im unseren geschlossenen Zeit-Raum, der durch den Heilige Kedosha ק.ק.ק.א.צ. geöffnet wird.

      O Heilige, Kodoish Kodoish Kodoish Adonai Tsebayoth 12x, möge die Seele-Geist mit Deinem höheren Geist (Licht-Seele) in Einklang kommen, damit sie fähig ist, die Gaben des Heiligen Geistes zu empfangen und durch das „Nadelöhr“ (schmales Tor) aufzusteigen.

      Matthäus 7,13-14: „Geht hinein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der zur Verdammnis führt, und viele sind's, die auf ihm hineingehen. Wie eng ist die Pforte und wie schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind's, die ihn finden!„

      Danke Kedosha, JHWH, Koph-Elija-Metatron. Amen Amen Amen 1111 Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Benu ()

    • Shin Hanock 444

      Mit aller größten Dankbarkeit dürfen wir heute den Meister Shabbats Enoch-Chanok begrüßen. Am Shabbattag soll man sich auf das Göttliche orientieren, um eine Verbindung mit dem Herrn herzustellen. Dafür ist das 3.-Horus-Göttliche Auge zuständig.
      Wenn ich den heutigen Buchstabenwert Shin mit Gematria von Enochs Namen verbinde, bekomme ich Gematriawert 360+84=444. Mittels 444 (64/12) niesten wir uns in Augennetzwerk Ayin, wo Auge Metatrons alle Programme der göttlichen Lichts überwacht, fördert und segnet. Zusammen mit Gematria Trinität des heutigen Tages 333 (Metatron+ Chavah) bilden sich viele Möglichkeiten der Gematria Realisierung.

      Möge die Wissenschaft des Lichtes Maassebah Hanock-Metatron Ain Soph x13 am Shabbat alle Seelen des Geist-Licht-Weges mit dem göttlichen Kommunikationswerk verbinden, um die Wahrheit des Lebens Av Emet (444) zu begreifen und in Alltags zu integrieren.
      Danke dem Vater der Gnade, jetzige-zukünftige-vergangene-Zukunft. Amen Amen Amen 333 Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Unter Leitung des Lichtklangwesens Sofit Mem (600) in Verbindung mit drei Zeitzellen (jetzige zukünftige-gegenwärtige-Zukunft = Mem (600) + gegenwärtige-gegenwärtige-Zukunft = Sameck (60) + vergangene-zukünftige-Zukunft = Wod (6) wird unsere Aufmerksamkeit heute ganz besonders auf die niederen Energieschwingungen der Erde (666) gelenkt. Um sie zu erheben/reinigen/transformieren verbinden wir uns mit allen Lichtarbeitern des Planeten und bitten die Kosmische Intelligenz uns zu helfen die Bruderschaft des Menschen mit der Bruderschaft des Lichts zu vereinen.

      Shemesh Jahweh Ain Soph 12x Danke JHWH, Sofit Mem-Jesus-Metatron Amen, Amen, Amen, 666-777-888-999 Amen
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Am Tag der 666 bitten wir Abba-Vater (4=אבא), möge das Ain Soph Or (=414) - All-Gegenwärtiges Licht des Unendlichen“ und die Quelle der Ewigen Grenzenlosen Energie durch Uriel (=248) in den inneren Bereich der Schöpfung und in jede Raumzeit-Zone strömen.

      Abba, Ain Soph Or, Uriel (=666) 12x. Danke OR va UR, Sofit Mem-Jesus-Metatron Amen, Amen, Amen, םסו Amen.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Benu ()