Gebet um Hilfe für Städte Jalta und Kertsch in der Krym

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gebet um Hilfe für Städte Jalta und Kertsch in der Krym

      Die Halbinsel Krym hat mit den Folgen der stärksten Regenschauern am 17 und 18 Juni über die Städte Jalta und Kertsch zu kämpfen. In der Gegend von Ay-Vasil, die sich über dem zentralen Teil der Stadt von Jalta sich befindet, erleben Menschen zum dritten Mal in Folge des Regens eine monströse Katastrophe. Ihre Höfe und Häuser sind bis zum ersten Stock mit Steinen übersät, ebenso die auch die Straßen. Einige Anwohner versuchen, die Bewegung des Wassers selbst umzuleiten, um die Auswirkungen der Elemente zu minimieren. Menschen rufen um Hilfe, bitten um Unterstützung. Viele Gebäude sind von Zerstörung bedroht.

      Am Morgen des 18. Juni stand in Kertsch eine Regenwand - in nur 6 Stunden fiel die monatliche Niederschlagsmenge, und der Regen hörte nicht auf. In Kertsch wurden 248 Häuser, in Jalta - mehr als hundert überschwemmt. 1773 Menschen, davon 321 Kinder, wurden aus der Überschwemmungszone evakuiert. In Jalta fiel Freitags 133 Millimeter Niederschlag bei der Norm 42.

      Unser Himmlische Vater, wir beten und bitten um Hilfe für die betroffenen Menschen in diesen Städten. Wir bitten um eine gut organisierte Hilfe für alle Betroffene. Dein Wille geschehe. El Gibor, Ain Soph x12. Danke. Amen. Amen, Amen 666 Amen.
      "Gehe diesen Weg, und du wirst all das finden, was du immer gesucht hast". Sai Baba
    • Edith schrieb:

      Am Morgen des 18. Juni stand in Kertsch eine Regenwand - in nur 6 Stunden fiel die monatliche Niederschlagsmenge, und der Regen hörte nicht auf. In Kertsch wurden 248 Häuser, in Jalta - mehr als hundert überschwemmt. 1773 Menschen, davon 321 Kinder, wurden aus der Überschwemmungszone evakuiert. In Jalta fiel Freitags 133 Millimeter Niederschlag bei der Norm 42.
      Die Zahlen des Geschehens, gemäß unserer Vorstellung, können die realen Bilder dieser Katastrophen hervorrufen. Überflute, Waldbrände, Dürre, Tornados, Vulkanausbrüche u.s.w. sind nicht nur Ergebnisse der Naturkatastrophen, sondern auch der Auswirkung des menschlichen Denken/Bewusstseins.
      Ich bitte die Himmelswissenschaft Maassebah Metatron x3, der irdischen Wissenschaft zu helfen, die richtigen Methoden für Schutz der bewohnten geophysikalischen Gebiete in Jalta und Kertsch und solch ähnlichen Orte auf ganzem Planeten Erde zu finden.

      Möge Aufgestiegener Meister Joseph, der Barmherziger, die Betroffenen der Unwetter/Katastrophen helfen, ihre sehr harten Situationen des Lebens wahrzunehmen. Joseph Rachmana Ain Soph x12. Danke dem Heiligen Geist Shekinah, Amen Amen Amen und Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Die Kraft des Wassers trägt Zerstörung oder Leben in sich, das abhängig von unserer menschlichen Energie ist, die wir ausstrahlen. Der Mensch darf keinen Krieg mit Mutter Erde beginnen und ihre Bereiche zerstören. Die Mutter Erde leidet ohne Harmonie genau so wie wir.

      Geliebter Moses, führe uns in deinem Monat in ein Mensch- Wasser positives Programm. Wir bitten alle Menschen der Welt ihre Gefühle auszudehnen, ihre Blickweise auszubreiten, in den Herzen viel Liebe reinzulassen und Gott, unserem himmlischen Vater, immer zu vertrauen.

      Liebe deine Mutter Erde und sei dankbar. JHWH, Ain Soph x12 Moses wir halten deine Hand fest. Führe uns aus Überflutungen und Überschwemmungen auf das feste Land der Ahavah, Rahmana, LEB, Christus Herz.
      Amen, Amen, Amen und Amen.
      Das Auge-mit dem ich Gott sehe, ist das Auge, mit dem Gott mich sieht“. Meister Eckehard, 12. Jahrhundert.
    • Benutzer online 2

      2 Besucher