Kirchenlehrerin Hildegard von Bingen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kirchenlehrerin Hildegard von Bingen

      Hildegard von Bingen (um 1098 bis 1179) wurde zur Kirchenlehrerin erhoben.

      "Die heilige Hildegard von Bingen, eine bedeutende weibliche Gestalt des 12. Jahrhunderts, hat ihren wertvollen Beitrag zur Entwicklung der Kirche ihrer Zeit geleistet, indem sie ihre von Gott erhaltenen Gaben zur Geltung brachte, wobei sie sich als Frau von lebhafter Intelligenz, tiefer Sensibilität und anerkannter geistlicher Autorität erwies" - sprach der Papst in Rom auf dem Petersplatz.
      Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita
    • Hildegard v. Bingen und das Zeitalter des Heiligen Geistes

      Das der Papst Hildegard von Bingen zu einer Kirchenlehrerin zu dieser Zeit erhoben hat, bedeutet für mich, das das Bewusstsein dieser Heiligen für das Zeitalter der Shekinah zur Verfügung steht. Eine Vision Hildegards möchte ich an dieser Stelle noch mal erwähnen. Sie hat die Wiederkunft Enoch`s vorhergesagt. Das finde ich besonders interessant, weil es das Buch des Wissens gibt, die Schlüssel des Enoch.
    • Hildegard von Bingen - Prophetin, Schreiberin, Heilerin

      Hildegard von Bingen war wirklich eine außerordentliche Frau. Sie wuchs als 10. Kind des Edelfreien Hildebert von Bermersheim in Rheinhessen auf. Schon sehr früh stellten die Eltern eine besondere "Gabe" bei ihr fest. Die Gabe der Shau. Deshalb gaben sie ihr 10. Kind, als den "Zehnten Teil" in den göttlichen Dienst. Von da an lebte sie im Kloster. Mit 42 Jahren machte sich eine besondere Erfahrung und erhielt in diesem Zuge von Gott den Auftrag zu schreiben und zu verkünden: "Schreibe, was du siehst und hörst!" und "Erhebe dich, rufe und sprich".

      Aus Angst vor dem Gerede der Leute, weigerte sie sich jedoch zunächst der göttlichen Aufforderung Folge zu leisten. Schließlich musste sie jedoch schmerzhaft erkennen, dass eine langwierige Krankheit erst dann von ihr weichen würde, wenn sie tatsächlich zu Schreiben begann. Immer wieder zweifelte sie daraufhin, ob die Menschen ihren Worten Glauben schenken würden. Bis eine Kommission ihre Sehergabe schließlich prüfte und anerkannte :!:



      Hildegard war also genauso wie Henoch eine Schreiberin. Und genau wie er, war sie noch viel mehr.
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Reue - "die wahrhaft revolutionäre Kraft für die ganze Schöpfung"

      Hildegard von Bingen sah den Menschen in einer großen Verantwortung bezüglich allen Lebens. Denn der Mensch ist mit allem verbunden und alle Entscheidungen, die er trifft, ob positiv oder negativ haben eine sofortige Auswirkungen auf seine direkte Umwelt, auf die Erde und den Kosmos. Wenn wir uns in diesem Kontext den Zustand, der Menschheit und unseres Planeten anschauen, können wir schnell erkennen, dass die meisten von uns bis heute diese Verantwortung nicht verstanden haben.

      Hildegard von Bingen schrieb viele natur- und heilkundliche Bücher. Als das wirksamste Heilmittel sah sie jedoch die Reue, als eine "wahrhaft revolutionäre Kraft für die ganze Schöpfung"
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Benutzer online 1

      1 Besucher