Seid heilig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Seid heilig

      Das dritte Buch der Bibel heißt in Einheitsübersetzung "levitikus", was wir mit der Priesterstamm Levis verbinden können. Wir können das auch als gesetzt der Priester verstehen. Auf Hebräisch heißt dieses dritte Buch der Bibel Vajkra ויקרא und für die Forschung der kosmischen Sprache wichtige Bedeutung. Die Buchstaben der Sprache der Schöpfung sind die Energie-Information-Piktogramme, die viele Geheimnisse des wahren Lebens offenbaren können.
      Ich bitte euch die Geschichte der Buchstaben in Zusammenhang mit dem Wort, als ein Kollektiv der Lautwesen, zu er-zählen.
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Von der Welt der Erscheinung in das Heiligtum im Inneren

      Vajkra ויקרא

      Gehe ich von den Büchern aus, so ist Genesis die Schöpfung als Beginn und Ursprung, Exodus der Auszug und Levitikus die neue Gesetzgebung bzw. die "innere" Priesterschaft. Das Wav ist der Sohn, der die Verbindung schafft, zum Beispiel von der äußeren Welt der Erscheinung in das innere Wesen. Es dringt vor bis zur Essenz des Lebens, der kleinsten Struktur, dem Jod, um es auf das Nadelöhr Koph zu fokussieren und das Bewusstseinsfeld zu erweitern.
    • Graduierung des Bewusstseins durch heilige Gedankenformen

      Oder so? Der Buchstabe ו bringt das "Leben", das ursprünglich aus einer höheren Schwingung heraus geboren wurde, in die niederen Schwingungszonen unserer dualistischen Welt. Indem sich das göttliche Embryo symbolisiert durch den Buchstaben י, z.B. durch die Aktivierung der 10 Sephiren des Lebensbaumes, also durch Ausdehnung seines Bewusstseins entfaltet, strebt es danach die Trennung zu seiner ursprünglichen Schöpfungsquelle zu überwinden. Dafür muss es bestimmte Schwellen überwinden, was manchmal nicht so leicht sein mag (dafür steht das enge Tor, das Nadelöhr oder der Buchstabe ק ). Erst wenn das dualistische und egoistische Denken transformiert wurde und heilige Gedankenformen das Denken und Handeln des Menschen bestimmen, so dass er sein Leben nach dem Willen Gottes ausrichtet,( dafür steht das ר ), kann das göttliche Embryo stufenweise zu einem göttlichen Schöpfergott (Elohim) graduieren (dafür steht das א ).
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Höheren Ansprüchen würdig werden


      Am Anfang war das Wort und Worte haben einen Laut, Laute sind Töne und Töne schwingen und bilden Klanglandschaften, aus diesen Klanglandschaften sind wir hervorgegangen. Wir wurden in diese dreidimensionale, duale Welt geboren und das Wav können wir als die Verbindung sehen, zwischen oben und unten. Das Jod zeigt die Fülle, als das Kleinste, ist es in allem enthalten, wir haben alle Möglichkeiten uns zu entwickeln.
      Das Kof als das Nadelöhr und Affe sagt uns, dass der Mensch mit seinem tierischen Null-und Nichtigkeits-Bewusstsein, wenn er bereit ist, dieses aufzugeben, durch das Nadelöhr das Haupt, das Resch, erreichen kann. Haupt als Kopf mit Gehirn und Denkvermögen versetzt uns in die Lage, das Kommando über unsere tierische Natur zu erlangen, die wir opfern müssen, um zum Aleph zu kommen. Aleph, einerseits als der Anfang, von wo wir kommen und andererseits als ein Neuanfang unserer Bewusstseins-Entwicklung, die uns in das Gesetz zur Heiligkeit führt. Heilig zu sein im Denken, Sprechen und Handeln, um jemand zu werden, der höheren Ansprüchen würdig ist.
    • Die Vibration von Vajkra

      Vajkra ויקרא
      Das Wav steht symbolisch für einen Haken, was sich auch in dem Zahlenwert 6 ausdrückt. Es ist das Symbol für die Verbindung mit Gott. Es steht für die Sohnschaft, die durch das Heilige Tetragrammaton JHWH Mensch und Gott miteinander verbindet. Es ist der dritte Buchstabe, Levitikus das dritte Buch. Das Jod ist das Göttliche in uns, der Göttliche Funke, das Jod-Gitter ist das feinste Lichtgitter, das wir aktivieren können. Um das zu meistern, müssen "wir" ein Tor passieren, das Koph. Es ist wie ein Nadelöhr und nur das Feinste und Kleinste kommt hindurch. Die Zahlenwerte von Jod und Koph enthalten die 1(10-100 = 1 = kleinste Zahl)
      Das "Jod" geht gleichsam durch die Wüste der menschlichen Seele, um zu lernen und zu unterscheiden. Das Koph wird übersetzt als Nadelöhr oder als Affe. Es liegt an uns, das unterscheiden zu lernen. Klein machen, um passieren zu können bedeutet, klein machen im Ego-verhafteten Denken. Können wir uns geschmeidig, enthaltsam und ausdauernd wie ein Kamel durch die Wüste bewegen oder der sind wir lieber der nachahmende Affe, der wie die meisten viel Spektakel um nichts macht?

      Erreichen wir als Mensch (Adam) das Resh, den Kopf bzw. das Haupt, so überwinden wir die Logik dieser Welt und beginnen zu verstehen, was der universelle und kosmische Adam Kadmon ist. Während das Koph zwei polare Eigenschaften birgt, steht das Resh mit dem Zahlenwert 200 (2) für die zwei Gehirnhälften des Menschen, die sich zu synchronisieren beginnen. Haben wir diesen Weg verstanden, kommt das Aleph (Im Aleph ist das Heilige Tetragrammaton als Zahlenwert 26 codiert). Ausgeschrieben wird Aleph: Aleph, Lamed, Peh. Es ist die Verbindung mit Gott. Gott (hebr.) „El“ (Aleph, Lamed) spricht zu uns (Peh). Sprechen bedeutet Klang, Vibration. Es ist das aktivierte Jodgitter, das in uns schwingt und klingt. Es ist die Vibration von Vajkra „Seid heilig“. die wir aussprechen. Levitikus steht für die Priesterschaft. Der Name Priester beginnt mit einem Peh! Der Priester-Körper ist unser Klangkörper, den wir selbst heiligen.
    • Seid heilig und gesund

      Viele Heiliger waren meisten körperlich krank, aber sie waren geistig gesund und heilig. Unser Ziel ist heilig und gesund zu sein. Um heilig zu sein, muss ich mir bewusst sein, bewusst leben und sich selbst beobachten zu können.
      Vaikra ויקרא besteht aus 5 Buchstaben, die wir für Heiligung aller 5 Körper benutzen können. Die Buchstabe ויקרא schaffen Resonanz unter allen 5 Körpern.
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • Fünf Buchstaben, fünf Kreise

      Wir können die fünf Buchstaben vom Wort Vajkra mit den fünf Kreisen von Galgal Raphaim verbinden. Mit jedem Buchstaben gehen wir von einer Steinmauer zur nächsten Richtung Zentrum der Anlage. Gleichzeitig aktivieren wir die fünf Körper der Menschheit und des Planeten Erde. So nehmen wir die Heiligkeit des Ortes auf den Golanhöhen über unser Bewusstsein auf in das Bewusstsein der Menschheit.
    • Vayikra - heilig Denken und Sprechen

      In der Mitte des Namens ויקרא steht der Buchstabe ק Das können wir auch als einen zusätzlichen Hinweis betrachten. Das Pe verbindet die zwei niederen mit den drei höheren Körpern. Es ist eine Schwellenpforte. Indem wir ganz bewusst auf unser Denken und Sprechen achten und uns mit heiliger Schwingung umgeben (durch Musik, heilige Namen) können wir in noch höhere Schwingungsfelder graduieren, bis wir schließlich alle fünf Körper aktiviert haben.

      Gelingt es uns nicht unser Denken und Sprechen zu heiligen (zu heilen), ist unser weiterer Weg diesbezüglich fraglich.
      Der Mensch fürchtet die Zeit, die Zeit fürchtet die Pyramiden
    • Heilig handeln

      Heilig sein ist eng mit heiligen Handlungen verbunden. Wenn wir יהוה als unseren Vater betrachten und uns zu ihm bekennen, heiligt uns schon sein Name, denn er ist ein Segen. Und diesen Segen können und sollen wir weiter geben. An die Erde, die Menschheit an das ganze Universum. Im Wort Vajkra sind das Waw und Jod aus dem Namen des Vaters schon enthalten. Mit ihnen beginnt es. Wenn wir handeln dann fügen wir das He, das nicht im Wort Vajkra enthalten ist hinzu. He wie handeln. Und dieses Handeln geht über die Sprache, indem wir Heilige Worte und Namen sprechen. Das lässt sich noch steigern indem wir die Worte singen, sie mit Musik verbinden.
    • Die heiligen Namen

      Um uns an die Heiligkeit des Vaters Jahweh zu nähern, sollen wir die heilige Räume in unserem Leben aufbauen. Dafür, wie schon gesagt wurde, ist notwendig nicht nur die heiligen Worte zu sprechen, sondern mit heiligen Worten zu denken. Die göttlichen Namen ermöglichen uns die heiligen Bewusstsein-Klag-Räume aufbauen. Man kann sagen, dass ohne der heiligen Namen gibt es keine Möglichkeiten sich mit höheren Bewusstsein-Dimensionen zu verbinden. So danken wir dem liebenden Vater für solche hervorragende Möglichkeit. Amen
      Wir sind was wir denken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. Buddha
    • Der Weg zu den heiligen Räumen.

      "Jesus sprach zu Ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich" ( Joh. 14/6). Wenn wir Kodoish, Kodoish, Kodoish Andonai Tsebajoth sagen, bilden die ersten Buchstaben der Wörter die Gematria von Jehoshua, dem hebräischen Namen von Jesus. Diese heiligen Wörter sind der Weg zum Raum, dem Thron Jahweh`s. Er geht über Jesus Christus, über Jehoshua.