Umkehrung am Nachthimmel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umkehrung am Nachthimmel

      9.6.2013

      An diesem Umkehrtag ( 6 und 9) ist die Nacht gen Norden sehr klar und hell. Es wird nicht richtig Nacht und nur die wirklich sehr hellen Sterne sind zu sehen. Gegen 00.34 Uhr zeigt sich dann etwas ganz besonders Helles am Nachthimmel und zwar Richtung Norden. Zunächst denkt man an einen großen Stern der funkelt; schaut man aber genauer hin, sieht man keinen Stern sondern mehrere Kreise! Diese bewegen sich ellipsenförmig hin und her und strahlen dabei in alle Richtungen, als wären es Speichenräder. Seltsamerweise kann man diese Formation nur von einem bestimmten Beobachtungspunkt sehen, geht man auf eine andere Stelle, so sieht man lediglich stehende Kreise. Die Assoziation mit der Umkehrung der Sechs in die Neun passt in das Gesamtbild da sich die Kreise auch öffnen und schließen und spiralförmig wieder zueinander finden. Auffällig ist dabei dieses strahlende Leuchten, welches man bei Sternen des Nachthimmels normalerweise in dieser Intensität nicht sieht. Die Zeichen des Nachthimmels können wir für uns speichern.
    • 69 Koj Krylgan Kala

      Deine Beschreibung entspricht dem Winkelzahl von Koj Krylgan Kala der Kysylkum Wüste Karakalpakstans, wo 69 Grad den Jesus Winkel des Körpers des Dienstes als 21 Grad markiert (90-69=21). Und Name der Wüste Kysyl ist dem Wort Orion auf Hebräisch verwandt, auch Kum mit Kimah Plejaden spricht eine verborgene Sprache der Sternen. Zeit der neuen Sternzeichen wird langsam ins Bewusstsein der Menschheit implementiert und wir werden die neuen Zodiaken erleben.
      Ich aktiviere in dem Wüsten Auge Merkabah von Koj Krylgan Kala den Körper des Dienstes Jesus mit Qoph Qoph Qoph von Koj Krylgan Kala ק ק ק und füge Aleph א und צ Tzadi für Neugeburt des Lebens zu. קקקאצ Amen
      Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Astavakra Gita
    • 69 und Ain Soph

      Die Zahl 69 ist eng mit der Zahl 207 von Ain Soph der Or, dem Licht verbunden. 69 ist 3 mal in 207 enthalten. Man kann aber auch eine Zahlen-Trinität aus 23, 69 und 207 bilden.

      69 ist 3 mal 23,
      207 ist 9 mal 23.
      3 + 9 sind zusammen 12,
      3 9 als Jahweh Echad, Jahweh ist eins.

      Außerdem sind die drei Zahlen 23, 69 und 207 in der Mathematik der 12 Stämme Israels zu finden. Das unterstreicht die Bedeutung von Kol Krylgan Kala und die Erscheinung am Himmel. Die Arbeit mit den 12 Stämmen Israel ist wohl im Moment ganz wichtig.
    • Über Grenzen - hinaus gehen – hinaus sehen, denken - hinaus verbinden
      Den 9. 6. können wir auch in Verbindung zur großen Pyramide von Gizeh und deren Beziehung zu den Sternfeldern der 3 Gürtelsterne des Orion bringen und ihre Bezeichnung in den Sternkarten, durch die griechischen Buchstaben.
      Mintaka (delta 4), Alnilam (epsilon 5) und Alnitak (zeta 6). So erhalten wir die 9 (4+5) und die 6. Übertragen wir nun 4, 5, 6 auf das hebräische Alphabet, sehen wir die Buchstaben Daleth – He – und Waw.
      Daleth symbolisiert die Tür, durch die wir gehen und die Schwelle, die wir überschreiten können, sowie auch die Öffnung unseres Bewusstseins, um die Polaritäten dieser Welt ins Gleichgewicht zu bringen.
      Das He steht für das Fenster, durch das wir sehen, wahrnehmen, denken und erkennen können. Wir bekommen die Möglichkeit aus unserer irdischen, dreidimensionalen, dualen Welt hinaus zu blicken und sehen eine größere Vielheit, die Pracht und Herrlichkeit der göttlichen Schöpfung. Verbindung zur Sephira Hod ( He, Waw, Daleth – 5-6-4 )
      Das Waw ( Verbindung, verbinden, Haken, Anhakung) stellt u. a. die Verbindung von zwei vermeintlich entgegengesetzten Polen dar, wie z. B. plus und minus, Yin und Yang, oben und unten, Himmel u. Erde, dadurch entsteht ein Spannungsfeld welches Energie bindet. Gelingt es uns, diese Gegensätzlichkeit aufzulösen und die beiden Pole durch Liebe zu verbinden, wird diese gebundene Energie befreit. Jetzt wächst unser Bewusstsein und durch die Kraft unseres Geistes verfügen wir über ein hohes Schöpfungspotential , das wir für unsere Arbeit, Heilung des Planeten und der Menschheit, nutzen können.
      Die Pyramide von Gizeh und ihre Ausrichtung auf die höheren Sternregionen von Tak Orion zeigt uns einen Weg von der 6 in die 9, die Überwindung unserer Limitationen und Begrenzungen auf allen Ebenen.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher