Mit beiden Gehirnhälften denken

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mit beiden Gehirnhälften denken

    Ist das möglich? Ich denke ja, wir können es trainieren!
    Männer denken mit der linken Gehirnhälfte, ihr werden die Eigenschaften Intellekt und Ratio zugeordnet. Frauen denken mit der rechten Gehirnhälfte, ihre Eigenschaften sind u. a.Intuition und Integration. So ist die allgemeine Meinung und wir haben ein wunderbares Beispiel der dualistischen Denkweise, die Trennung, bedeutet. Es wäre doch besser wenn wir beide Hirnhemisphären nutzen würden und nicht nur eine Hälfte, was uns limitiert und begrenzt. So schöpfen wir unsere Möglichkeiten doch nur zur Hälfte aus. Die Aktivierung beidseitigen Denkens eröffnet uns vielmehr Alternativen, um Probleme zu lösen und hilft uns auch mit speziellen Situationen um zu gehen. Die Betrachtung von mehreren Standpunkten aus ist immer eine Bereicherung, für eine Lösungsfindung, oder um Etwas zu verstehen und damit auch für unser Wohlbefinden.
    Um beide Gehirnhälften zu synchronisieren, arbeite ich zunächst mit dem Lebensbaum,
    ( bekannt aus der jüdischen Kabbala), das sind 10 Punkte, die Sephirot, jede einzelne wird mit bestimmten Attributen assoziiert, in verschiedenen Farben, die um unseren Körper verteilt sind. Man könnte sagen, der Lebensbaum ist ein Bild, eine Struktur, um unserem Sein eine Form zu geben. Zwei dieser Sephirot sind neben unserem Kopf, eine auf der linken Seite eine auf der rechten Seite. Die auf der linken Seite ist Chokmah (weiße Farbe) und steht für Weisheit, die Sephira auf der rechten Seite nennt sich Binah (samtschwarze Farbe) und beinhaltet Verstehen.
    Zunächst konzentriere ich mich auf meine rechte Körperseite, ich spüre sie, visualisiere samtschwarz und spreche 12x Binah in meine linke Gehirnhälfte, dann spüre ich meine linke Körperseite, weiße Farbe und spreche Chokmah 12x in meine rechte Gehirnhälfte. Dann stelle ich mir vor, dass ich von oben auf mich herab blicke und spreche Binah (12x) gleichzeitig in beide Gehirnhälften, ich sehe wie dieses Wort in beide Gehirnseiten hineinfließt. Ich erhöhe meine Position nochmals und spreche dann Chokmah (12x) wiederrum gleichzeitig in beide Gehirnhälften. Ein weiterer Punkt des Lebensbaumes ist Kether, die Krone, sie steht genau über unserem Kopf und ist strahlend weiß und indem ich
    Kether (12x sprechen) in mein Gehirn fließen lasse, werden beide Gehirnhälften synchronisiert, beide Seiten kommen zusammen, werden vereint. Das kann ich noch verstärken wenn ich diese drei Punkte visualisiere und sie in verschiedenen Kombinationen spreche:
    Binah – Chokmah – Kether
    Chokmah – Binah – Kether
    Kether – Binah – Chokmah
    Kether – Chokmah – Binah

    Eine weitere Übung, um unser Denken zu synchronisieren ist folgende:
    Wir stellen uns vor, dass das Ziffernblatt einer Uhr auf unserem Kopf liegt. Die Zwölf/Null genau über unserem Hinterkopf, dann beginnen wir zu zählen, zunächst links herum gegen den Uhrzeigersinn, in Richtung des rechten Ohres. Wir zählen 1 2 3 (rechtes Ohr) 4 5 6 (Mitte unserer Stirn) 7 8 9 (linkes Ohr) 10 11 12/0 (Hinterkopf, wir sind an den Ausgangspunkt zurückgekehrt), das wiederholen wir mindestens 3x
    Wichtig ist, dass wir jede Zahl als einen Punkt auf unserem Kopf spüren
    Jetzt zählen wir rechts herum, beginnen am Hinterkopf – Richtung linkes Ohr 1 2 3 (Linkes Ohr) usw., auch das machen wir mindestens 3x.
    Als nächstes zählen wir gleichzeitig links herum und rechts herum!

    Wir stellen uns vor, dass zwei Ziffernblätter übereinander auf unserem Kopf liegen, deren Zeiger gegeneinander laufen
    Wir spüren diesmal zwei Punkte gleichzeitig auf unserem Kopf
    Beginnend am Hinterkopf (12/0 ) geht es diesmal gleichzeitig Richtung rechtes Ohr und linkes Ohr.
    1 2 3 (linkes/rechtes Ohr) 4 5 6 ( Stirnmitte beide Kreise überschneiden sich), wir zählen in beide Richtungen weiter 7 8 9 ( Linkes/rechtes Ohr) 10 11 12/0
    Das wiederholen ebenfalls 3x

    Zwei kleinere Übungen, mit Händen und Fingern, ebenfalls mit großer Wirkung, können wir jeder Zeit in unseren Tagesablauf ein bauen.
    Wir legen beide Hände auf einen Tisch, dann führen wir mit der einen Hand eineKreisbewegung aus und gleichzeitig schieben wir die andere Hand vor und zurück.
    oder
    Wir legen den rechten Daumen auf den rechten Zeigefinger und lassen ihn zum kleinen Finger wandern.
    Den linken Daumen legen wir auf den linken kleinen Finger und lassen ihn zum Zeigefinger wandern.
    Das machen wir natürlich gleichzeitig.

    Alle diese Übungen haben eine große Auswirkung, unsere Konzentrationsfähigkeit verbessert sich enorm, bei Visualisationen sehen wir lebendige Bilder mit vielen Details die sich bewegen und die wir vor unserem geistigen Auge auch besser „festhalten“ können.
    Beim Sprechen von Zahlen kommen z. B. gleichzeitig Orte und Namen in unseren Sinn, die damit verbunden sind. Das alles hilft uns sehr, um schneller für den Planeten und die Menschheit arbeiten zu können.

    Diese Übungen müssen wir täglich ausführen ohne Unterbrechung. Das Training mit den Zifferblättern kann man z. B. gleich nach dem Aufwachen üben, unser Geist kommt in Bewegung und Bewegung gibt Energie.
    Wir müssen immer an uns arbeiten, mit emotional-willensmäßiger Anstrengung!

    977 mal gelesen