Ein Tag in Megiddo

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Megiddo-Harmagedon-Armageddon
    Es gibt wohl kaum einen gewichtigeren Schauplatz der Erde als Megiddo! Warum? Megiddo ist das biblische Harmagedon, das in der Offenbarung des Johannes als Ort der lezten Schlacht zwischen Gut und Böse am Ende der Zeit genannt wird. Die Bibel endet ihrerseits mit der Offenbarung des Johannes und Harmagedon, auch Har-Mageddon oder Amageddon, ist zu einem mythologischen Begriff der Apokalypse geworden.

    Offenbarung des Johannes
    In der Bibel wird Harmagedon lediglich ein einziges Mal in der Offenbarung des Johannes, Kap. 16, erwähnt: (14) …..., die ausziehen zu den Königen des ganzen Erdkreises, sie zu versammeln zu dem Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen. …(15) Siehe, ich komme wie ein Dieb. Selig ist, der da wacht und seine Kleider bewahrt, damit er nicht nackt gehe und man seine Blöße sehe.(16) Und er versammelte sie an den Ort, der auf Hebräisch Harmagedon heißt.

    Tel Megiddo
    Die Stadt Megiddo, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, war eine strategisch bedeutende Stadt am Südwestrand der Jesreelebene. Sie wurde seit dem vierten Jahrtausend vor Christus besiedelt und so oft zerstört und wieder aufgebaut wie keine andere auf der Erde. Die Ruinen der historischen Stadt liegen auf bzw. unter dem Tel Megiddo. In Bezug auf die biblische Periode gilt der Tel Megiddo in Israel als wichtigste archäologische Stätte und eine der bedeutendsten Ausgrabungsstätten des Nahen Ostens.

    Ein Tag in Megiddo
    Während einer Reise nach Israel erforschten wir die archäologische Stätte des Tel Megiddo. Ich möchte von diesem Tag in Megiddo, von unseren Beweggründen und von den Eindrücken direkt vor Ort erzählen In diese Erzählung werden geschichtlich-archäologische und biblisch-mythologische Aspekte einfließen. Vor allem möchte ich annähernd ein Verständnis übermitteln, unter welchen Gesichtspunkten dieser Ort für unsere Forschungsarbeit bedeutend ist.
    <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <>


    Ein Vorwort aus dem „Brief des Judas“
    Um die Hintergründe ein wenig näher zu erklären, können wir noch einmal auf die Bibel zurückgreifen und sie an ihrem Ende bis zu dem Anfang der Offenbarung des Johannes aufschlagen. Nun blättern wir eine weitere Seite zurück und lesen die Überschrift zu einem sehr kurzen, leicht übersehbaren Text: „Der Brief des Judas“. Wir können ein Zitat (9) dieses Briefes als eine Art Einleitung zu der Offenbarung im Zusammenhang mit Megiddo betrachten, die lautet: „Als der Erzengel Michael mit dem Teufel rechtete und über den Leichnam des Mose stritt, …....“

    Wir können folgende Fragen festhalten: Was bedeutet der Leichnam Mose und warum ist er so wichtig, dass Erzengel Michael mit dem Teufel darüber stritt? Was hat diese Geschichte mit Megiddo, dem Ort der letzten Schlacht zwischen den guten und bösen Mächten zu tun?

    Der Körper Mose
    Zur Erinnerung: Mose ist eine der zentralsten Persönlichkeiten der Bibel. Er führte die Israeliten aus ihrer Gefangenschaft in Ägypten hinaus in Richtung des Gelobten Landes. Während des Weges wurden ihm auf dem Berg Sinai von Gott die legendären 10 Gebote offenbart. Gott schloss mit seinem Volk einen Bund und als Moses von dem Berg hinabstieg, war er vom Licht Gottes erleuchtet. Das Volk erkannte die Befreiung jedoch nicht, zweifelte, fiel während der Abwesenheit Moses von Gott ab, tanzte um das „goldene Kalb“ und ....

    Israel, das Volk Gottes, das sind wir bis heute und zwar jeder Mensch. Israel bezeichnet das geistige, spirituelle Programm der Menschheit und Moses steht für das höhere adamische Bildnis des Menschen. In den Himmeln streitet Erzengel Michael mit dem Teufel um diesen wertvollen Körper, dem Leichnam Mose, der eine göttliche Codierung enthält und nicht in die falschen Hände geraten darf. Der Tanz um das goldene Kalb deutet in diesem Sinne beispielsweise daraufhin, dass sich die Menschen stets erneut von negativen bzw. luzifurischen Kräften verleiten lassen, die sie daran hindern wollen, ihr von Gott gegebenes Programm zu erkennen bzw. zu verwirklichen. Dieser Kampf zwischen den guten und den negativen Mächten hält bis heute an, deshalb steht die Offenbarung sozusagen wie ein offenes Ende am Schluss der Bibel.

    Somit kommen wir wieder zu Megiddo, dem Ort der letzten entscheidenden Auseinandersetzung. Welche Mysterien liegen in Megiddo verborgen?
    <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <> <>

    523 mal gelesen