Der Körper Mose, Teil 1 Bibel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wer kennt sie nicht, die rührende Geschichte des kleinen Mose, der als Säugling in einem Weidenkorb auf dem Nil ausgesetzt wurde? Seine Mutter, vermutlich eine hebräische Hohepriesterin aus dem Stamm Levi, tat es aus Verzweiflung vor der befohlenen Tötung aller Erstgeborenen.

    Die Tochter des ägyptischen Pharaos zog ihn aus dem Wasser und bestellte eine hebräische Frau als Amme. Ob wir es als eine schicksalhafte Fügung oder eine göttliche Führung betrachten wollen, verbarg sich hinter der Amme (unentdeckt) die leibliche Mutter des kleinen Säuglings. Nach der Stillzeit nahm sich die Tochter des Pharao des Kindes an und gab ihm den Namen Mose, der so viel bedeutet wie „ aus dem Wasser gezogen“ oder „gebären“.

    Moses wurde königlich erzogen und unterrichtet. Als er jedoch das Unrecht sah, dass dem Volk seiner (noch nicht geahnten) wahren Herkunft während der ägyptischen Gefangenschaft wiederfuhr, tötete er einen ägyptischen Aufseher und floh. Nun beginnt die Geschichte des Mose und der Befreiung der Israeliten. Die Bibel beginnt mit den 5 Büchern Mose, die als Pentateuch und als Thora bekannt sind. Mose erkennt sein Volk und seine Berufung und wurde zu einer der zentralsten Persönlichkeiten, von der die Bibel berichtet, wurde „Mann“ und „Sohn Gottes“ genannt und galt als Prophet. Israel bezeichnet insgesamt die geistige Menschheit als Volk Gottes.

    Bedeutsam ist seine Erscheinung in der Geschichte der Menschheit vor allem, weil es um seinen Körper geht, den Körper des Mose. Während des Auszugs aus Ägypten erhält Mose auf dem Berg Sinai von Gott persönlich die uns bekannten 10 Gebote. Tatsächlich geht es in erster Linie nicht um die 10 physischen Gebote zur Regelung des Miteinander Lebens, so wie wir sie kennen. Aus den Schriften der Essener erfahren wir, dass Mose die Gebote in Form von 10 Lichtgeboten empfing. Wir können in diesem ersten Teil des "Körper Mose" die Umwandlung seines Körpers in das Licht als Umwandlung der Gene bereits anhand der Bibel nachvollziehen.

    Auf die Umwandlung weist uns das erste Buch Mose hin, das im Hebräischen Bereshit heißt und im Griechisch-Lateinischen Genesis. Bereshit bedeutet: „ Am Anfang war das Wort.“ Der Name Genesis trägt sogar buchstäblich das Wort Gen in sich. Im 2. Buch Mose (Exodus 20:2) offenbart Gott Mose seinen Namen. Wir können die Bibel auf vielen Ebenen verstehen, z.B. auf einer geschichtlichen, mythologischen und kabbalistischen Ebene. Das Land Ägypten und die Skalverei stehen symbolisch für die Versklavung des Menschen in der physischen Welt.

    Ich bin Jahwe, dein Gott, der ich dich herausgeführt habe aus dem Lande Ägypten, aus dem Hause der Knechtschaft.

    Gott offenbart Mose erstmals, und damit der Menschheit, seinen Heiligen Namen Jahweh. Dieser Name war und ist so heilig, dass streng gläubige Juden ihn bis heute nicht aussprechen. Der Name Jahwe ist Grundlage des Heiligen Tetragrammatons mit seinen vier Buchstaben JHWH.

    Bevor Mose die Lichttafeln erhält, ereignete sich die vielen ebenfalls gut bekannte Geschichte mit dem brennenden Dornbusch (Exodus 3:14) In dieser Erzählung erwählt Gott, der Allmächtige Mose als den Träger des Göttlichen Gencodes, der ihm durch den Heiligen Namen Eyeh Asher Eyehh enthüllt wird. Eyeh Asher Eyeh basiert auf den biblischen Ausspruch des „Ich bin der ich Bin“. Das Eyeh ist das „Ich bin“ (unser Ich bin), das sich über die Umcodierung (asher) in unser höheres Ich bin mit dem Göttlichen „Ich bin“ verbindet.

    Aus der Sicht der Quanten-Kabbalah führen der Name Mose, der Heilige Name Eyeh Asher Eyeh und das Heiligen Tetragrammaton zu erstaunlichen Bezügen, die im noch folgenden Teil 2 aufgezeigt werden.

    Die Erzählung Mose schildert nicht einach eine Geschichte des Alten Testaments, sondern ist aktueller denn je. Die Bibel endet mit der Offenbarung, die bis heute wirkt uns sich zu erfüllen beginnt. Die Offenbarung wird mit dem Brief des Judas eingeleitet, in dem der Erzengel Michel mit dem Teufel über den Körper des Mose streitet. Der Erzengel Michael ist der Bewahrer der Göttlichen Identität, der sie uns verleiht, sofern wir selbst zu Streitern des Lichts werden, die ihr Göttliche Erbe anerkennen, indem wir die Schlacht gegen uns selbst gewinnen und alle Kräfte, die gegen das Licht arbeiten.

    408 mal gelesen