Dualität der Pandemie in Kanada

In der Zeit der weltweiten Pandemie ist auch Kanada, das Land der Indianer, vomCorona-Virus betroffen. In einigen Regionen steigen die Infektionszahlen rasant an.
Die Pandemie können wir aber durchaus dualistisch betrachten, was sich durch einige "News" aus Kanada bestätigt!
So gibt es z.B. nun eine Online-Meditationsgruppe am Arrow-Lake mit einigen von meinen neuen Freunden vor Ort.


Im letzten Jahr hatte ich das Vergnügen, ihnen etwas zu bringen, wonach sie möglicherweise schon lange suchten. So konnte ich sie auf die Fährte der Ureinwohner Kanadas setzen und manche archäologische Besonderheit am Arrow-Lake mit ihnen zusammen finden. Es stellte sich heraus, dass es am Arrow Lake und im Slocan Valley viele heilige Plätze gab und gibt; für viele Bewohner der Region etwas völlig Neues! 8o Die tausende Jahre alte Geschichte der Indianer konnte ich mit den vielen heiligen Orten auf unserem Planeten verknüpfen und einigen Menschen aufzeigen, dass wir alle Teil des großen Ganzen sind, in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.



Dieses Wissen ist nun Teil der Meditationen vor Ort geworden; einige Frauen sind aktiv tätig indem sie sich einbringen mit Computer-Wissen, Organisation und Hilfen für andere. Die Wanderungen entlang des Arrow Lake finden immer noch statt und haben weitere archäologische Funde zu Tage gebracht, was allen Beteiligten viel Freude bereitet und motiviert, Planet Erde mit anderen Augen zu betrachten.



Von diesen Dingen habe ich auch meinen Freunden vom Stamm der Cree berichtet. Einige sind seid Ausbrauch der Pandemie in der Wildnis zuhause und nur selten zu erreichen. Sie fahren oft bis zu 1000 km um sich mit dem Nötigsten zu versorgen und um mal wieder Kontakt über das Internet in die weite Welt zu haben. Allerdings sind sie absolut glücklich mit dieser Situation und versicherten mir, dass diese Art zu leben auch für sie nochmal einen Wendepunkt gesetzt hat.
„Planet Erde hat uns wieder aufgenommen“ sagt einer, und er dankt Manitu (Manitou) für diese Gnade. Zwei Jugendprojekte konnten umgesetzt werden, Kinder im Alter von 10 bis 16 Jahre sind draußen in der Wildnis von Drogen und Alkohol befreit!
Indem der weltweite Absatz von Öl ins Stocken geraten ist, hat es in manchen Teilen Kanadas dazu geführt, dass der Raubbau an der Natur gestoppt wurde: der Abbau von Ölschiefer lohnt sich zur Zeit nicht und selbst das umstrittene Pipeline-Projekt durch unberührtes Indianerland bis Vancouver, könnte davon betroffen sein, was die Ureinwohner besonders freuen würde!



So zeigt sich mal wieder, dass es immer zwei Seiten gibt und selbst Covid 19 auch positives hervorbringen kann!



Möge Planet Erde sich erheben und Menschen wieder ohne Einschränkungen leben können. Ich wünsche der Meditationsgruppe am Arrowlake große Eindrücke und Wissen, welches von JHWH, vom Allerhöchsten, El El Elyon, kommt.
Mögen sie die heiligen Schriften der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft für sich finden und ein Vehikel Melchizedeks in Nordamerika und ganz Altea bilden. Danke.