Das Projekt Kikiwak der Cree

Das Projekt der Cree „Kikiwak“ befindet sich auf Sinixt-Gebiet, was die Cree auch zu schätzen wissen. Es liegt im Slocan Valley, einem alten Gebiet der Sinixt.

Die Cree-Frau „Halfmoon Woman“ betont dieses oft, nämlich das sie den Sinixt sehr dankbar ist, auf deren Land agieren zu dürfen.


Indem ich mit den Sinixt über das Projekt Kikiwak gesprochen habe, stellte sich heraus, dass sich dieses auf dem gleichen Grundstück befindet, auf dem sich auch ein alternatives Heilzentrum mit buddhistischen Ansätzen befindet, dessen Betreiber ein guter Freund der Sinixt ist und mit deren Einverständnis dieses Land bewirtschaftet.

Es ist keineswegs so, dass die Sinixt hier offiziell irgendwelche Rechte hätten; das ursprüngliche Land der Sinixt wurde in den 50ziger Jahren einfach eingezogen und verstaatlicht weil es angeblich keine Stammesmitglieder mehr gab! Aber es gibt tatsächlich Menschen, die sich dieser Tatsache bewusst sind und das gegenüber den Sinixt auch zum Ausdruck bringen, Lim Limpt.


Es war dann so, dass sich Jadeon von den Cree auf diesem Grundstück mit einbringen konnte und er dann einen Teil des Grundstücks erhalten hat, weil seine Idee sehr gut zum Heilzentrum passte. In diesem Jahr wollte ich ihm dann endlich dazu verhelfen seinen großen Traum in die Tat umzusetzen.


Die Begegnungen mit Jadeon haben allerdings zuletzt keinen wesentlichen Durchbruch bezüglich des Projektes hervorgebracht.

Die Website ist überarbeitet (siehe Internet unter „Kikiwak first people society“) und wird nun hoffentlich von vielen im Netz gefunden! Ich glaube sie ist gut gelungen und zeigt viel von der Idee die dahinter steckt.


Auf meine anderen Vorschläge hat er nur zögerlich reagiert und ich hatte den Eindruck, dass er etwas verschweigt und keinerlei weitere Einblicke gewähren wollte. Nachdem ich ihn mehrfach um weitere Treffen gebeten hatte, habe ich dann verstanden, dass er dieses nicht möchte und ich mich zurückziehen muss.

Es ist sein Traum!

Es war gleichzeitig eine kleine Lehrstunde für mich: Meinen Aktionismus darf ich ihm nicht aufzwingen; es ist sein Projekt und er hat seine eigene Gangart etwas in die Tat umzusetzen! Wahrscheinlich habe ich ihn einfach zu sehr mit meinem rationalen Denken überwölbt!

Also werde ich das Projekt Kikiwak nur noch aus der Ferne und mit unseren Gebeten begleiten !


In einem Gespräch mit den Sinixt haben wir länger über Jadeon gesprochen und ich konnte mir ein neues Bild von ihm machen.

Leider gibt es nicht unbedingt bei jedem eine gute Meinung über ihn; seine Vergangenheit holt ihn immer wieder ein und er hat einigen Menschen sehr vor den Kopf gestoßen. So hat er z.B. durch sein Projekt den freundlichen Menschen vom Heilzentrum (die ihm alles zu Verfügung stellten) das gemeinsame zu nutzende Wasser genommen. Er hat einfach viel zu viel Wasser aus dem Gebirgsbach entnommen für seine eigenen Zwecke und damit letztlich sehr egoistisch gehandelt, auch wenn es für sein Projekt war.

Er hat mir auch diesbezüglich nicht die Wahrheit gesagt als ich ihn zu den Wasserverhältnissen befragte, was sehr schade ist. Aber wir müssen ihn so akzeptieren wie er ist.

Das sagt auch Marilyn, die sich sehr um ihn bemüht hatte damit er auf einen guten Weg kommt. Sie schätzt ihn als sehr guten Schmuckhersteller und hofft, dass er nur dieses als seine Berufung sehen wird. Für das Projekt ist er nicht geeignet und sie hofft, es wird sich irgendwer anderes dafür von den Cree finden lassen; vielleicht seine große Tochter, die jetzt gerade ihren Führerschein bestanden hat und nun in seine Fußstapfen treten könnte.


Wir wünschen den Cree dass sich dieser Traum verwirklicht und sich alles zur richtigen Zeit finden wird, wenn es dein Wille ist, JHWH. Lim Limpt