Gebet für Süd Afrika und Licht-Akademie in S.A.

  • Nach Inhaftierung von Ex-Präsident Jacob Zuma in Süd Afrika kamen zu gewaltigen Protesten, die dem Bürgerkrieg ähnlich sind. Über 100 Geschäfte wurden geplündert, viele Autos und Häuser in Brand gesetzt.


    Ich mache mir die Sorge auch für Licht-Akademie in Johannesburg, die, meiner Meinung nach, die beste Jeshivah Or der Welt ist, und bete um Versöhnung und Frieden. Mögen Hanock-Melchizedek-Michael x7 Dr. Fuller und seine Kollegen von diesen Krawallen beschützen. Mögen Mitgefühl, Vernunft und Frieden die Herzen und Denken erfüllen.
    Danke dem Christus-Geist. Amen Amen Amen Kaph-Mose-Elijahu Amen 222 Amen

  • Innerhalb weniger Tage kam es zu großflächigen Ausschreitungen rund um Johannesburg. Laut der Polizei kamen bei den Kämpfen bereits mehr als 70 Menschen ums Leben. Mittlerweile bilden sich zum Schutz der Bevölkerung deshalb vielerorts Bürgerwehren.


    Ich schließe mich dem Gebet von Al-nil-Tak an und visualisiere eine Lichtpyramide für die Licht-Akademie in Johannesburg. Möge die Akademie Schutz- und Führung erhalten durch die Meister des Lichts, mit der sie seit Jahren in Verbindung steht. Und mögen unsere Gebete dabei helfen, dass sich die Lichtpyramide weiter ausdehnen kann in alle Bereiche Süd - Afrikas, zu allen Menschen, die von diesem Konflikt betroffen sind und die Hilfe benötigen. Mögen alle Toten und Verletzten und alle Trauernden Schutz, Führung und Trost durch das Licht der Wahrheit finden und möge wieder Frieden in und um Johannesburg einkehren.


    Yahweh Shalom, Amen, Amen, Amen, Amen

  • Ich visualisiere eine Lichtschutz-Pyramide über Süd Afrika und Licht- Akademie in Johannesburg. Möge dort die geistliche Reinigung die Schutzfelder reproduzieren, um schnell eine friedliche Lösung zu gewinnen. Mitgefühl und Vernunft soll in die Herzen der Beteiligten an den gewaltigen Protesten fließen.


    Ruach Ha Kodesh Ain Soph x12 Danke Elija , Elijahu 333. Amen, Amen, Amen und Amen.

    Das Auge-mit dem ich Gott sehe, ist das Auge, mit dem Gott mich sieht“. Meister Eckehard, 12. Jahrhundert.