Das 3. Auge ist Selbstschöpfungsauge

  • Es ist tatsächlich sehr wichtig zu begreifen, dass das 3. Auge ein Selbstschöpfungsauge ist.
    Ein simples Beispiel: Praktisch gesehen findet es statt, wenn wir z.B. vorstellen, dass die Bauchspeicheldrüse besser arbeitet und "wie besser" zu visualisieren. Danach können wir in dieses Bild Klang als Energie projizieren und ... es funktioniert. Die Möglichkeiten der Selbstschöpfung sind zahllos.
    Wie meint ihr, Was könnte dafür wirken :?:

  • Um bei diesem Beispiel zu bleiben, denke ich, ist es für uns sehr wichtig dafür ein gutes Bild von der Bauchspeicheldrüse zu haben, um sie gut visualisieren zu können und um so die Selbstschöpfungs - Prozesse gut zu begleiten. Auch sollten wir jede Selbstschöpfung dem Vater darreichen, in dem Sinne von "Möge Dein Wille geschehen", da wir meistens nicht den gesamten Überblick haben und so nicht unbedingt wissen, was gut oder nicht so gut für für uns, für die gesamte Menschheit ist.

  • Das richtige Visualisieren ist mit dem Wissen und Verstehen verbunden. Auf die Selbstschöpfungs-Prozesse wirkt Zustand des Seele-Geistes, da der Geist über Materie ist. Für mich heißt es "Dein Wille geschehe" mit dem Gott-Vater oder mit dem Meister der Heilung zusammen zu arbeiten/schöpfen.
    In diesem Fall ist es das dritte Auge als erste Station der Visualisierung der Bilder und dann sie, mit dem Lichtstrahl, auf die entsprechenden Bereichen des Körpers zu projizieren.

    Denke das Grenzenlose und du wirst grenzenlos sein, was du in Wahrheit bist. Ashtavakra Gita

    Einmal editiert, zuletzt von Tanah ()

  • Das dritte Auge ist unser spirituelles Auge, das wir für die geistige Arbeit oder unsere Geist-Entwicklung benötigen.
    Die Schöpfung geschieht durch das göttliche Auge und der Mensch kann durch das 3. Auge reflektiert werden. Durch die Aktivierung des 3. Auges beginnt die spirituelle Reise zur Einheit mit dem kosmischen Bewusstsein, mit anderen Worten: “Das Auge ist die Öffnung zum Code der Schöpfung!”

    Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita

  • 1.Thess. 5:25-26 "Brüder und Schwestern, betet auch für uns. Grüßt alle mit dem heiligen Kuss."
    Paulus sagt zu den Brüdern des Lichts - erzeugt Lichtschwingungen durch das Gebet und grüßt alle Lichtbrüder mit einem heiligen Kuss auf das dritte Auge, weil das euren Samenkristall aktiviert.

  • Das dritte Auge ist ein Lichtempfänger. Dadurch kann es an eine kosmische Energie/Intelligenz gekoppelt werden. Dabei spielt die Zirbeldrüse eine große Rolle. Sonnenlicht vermindert die Enzymtätigkeit dieser Drüse, während sie nachts deutlich sensitiver wird. Die Lichtumgebung scheint also bei der Aktvierung des 3. Auges eine Rolle zu spielen.

  • Das dritte Auge ist unser spirituelles Auge, das wir für die geistige Arbeit oder unsere Geist-Entwicklung benötigen.
    Die Schöpfung geschieht durch das göttliche Auge und der Mensch kann durch das 3. Auge reflektiert werden. Durch die Aktivierung des 3. Auges beginnt die spirituelle Reise zur Einheit mit dem kosmischen Bewusstsein, mit anderen Worten: “Das Auge ist die Öffnung zum Code der Schöpfung!”

    Mittels des 3. Auges fangen wir an uns selbst zu schöpfen; Der 7. Tag-Äon ist der Tag-Äon der Selbstschöpfung!
    Im Laufe der Selbstschöpfung wird das 3. Auge immer mehr strukturiert, die Schwingungen der Geistes-Seele steigen auf und das 3. Auge beginnt mit den Göttlichen Programmen zu kommunizieren.
    Das 3. Auge ist Pendant zum Göttlichen Auge. Eine Polarisation des 3. Auges mittels des Göttlichen Auges öffnet das Tor zum Code der ganzen Schöpfung; Das Göttliche Bildnis und Gleichnis "Betselmeynu Kidmuteynu" wird empfangen. Möge Dein Bildnis-Gleichnis geliebter Vater Deine Söhne und Töchter erreichen!
    Ayin JHWH, Betselmeynu Kidmuteynu, Ain Soph x12 Danke Liebe, Weisheit und Frieden! Amen Amen Amen Amen