Gebet/Heilung für Philippinen, Taifun "Rai"

  • Am Donnerstag zum Ende der Taifun-Saison traf die Philippinen sogenannte Taifun "Rai": mindestens 31 Tote und viele Vermisste. Mehr als 300.000 Menschen mussten ihre Häuser zwischenzeitlich verlassen. Die Philippinen werden jedes Jahr von durchschnittlich 20 Stürmen und Taifunen heimgesucht. Der stärkste jemals registrierte Zyklon auf den Philippinen war der Super-Taifun "Haiyan". Durch den Sturm 2013 gab es mehr als 7.300 Tote und Vermisste.
    Ich bete für die Seelen, die plötzlich Körper verlassen mussten, und bitte den Heiligen Geist des liebenden göttlichen Unaussprechlichen, den Seelen helfen, ihren Aufstieg ins Licht zu begleiten und von allen Sünden zu befreien.
    El Maleh Rachamim, Ruach Ha-Kodesh, Ain Soph x12. Amen Amen Amen 999 Amen

  • Für die Seele ist es erschreckend, wenn sie plötzlich den Körper verlassen muss. Sie ist verwirrt und weiß nicht, wie und wohin sie gehen muss ist. Deshalb bitten wir Dich göttlicher Vater nimm dich all den verstorbenen Seelen an, die jetzt und bei vergangenen Wirbelsturmereignissen ihre Körper verlassen haben. Mögen sie mit Deiner Hilfe zur Jungfrau des Lichts geführt werden, die sie in die ihrer Entwicklung entsprechenden Räume weiterleiten kann. Ferner sind die Philippinen eine von insgesamt 12 Zeitkrümmungszonen, die, wenn aktiviert, eine große Bedeutung für den Aufstiegsprozess aller Seelen der Erde haben.


    Mögen die 12 Zeitkrümmungszonen/die Kether der Erde zu leuchten beginnen und sich die Zeittore öffnen
    Kether Etz Chaim Yehu Ain Soph Or 12x Amen, Amen, Amen, 999 Amen

  • Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen;
    und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid, noch Geschrei, noch Schmerz:
    Denn das was war, ist vergangen.
    Offenbarung 21,4


    Gelobt sei der Herr täglich. Gott legt uns eine Last auf, aber er hilft uns auch.
    Wir haben einen Gott, der da hilft, und den Herrn, der vom Tode errettet.
    Psalm 68, 20-21


    Der Herr ist nahe denen,
    die zerbrochenen Herzens sind und hilft denen,
    die ein zerschlagenes Gemüt haben.
    Psalm 34, 19


    Hallelujah Hallelujah Hallelujah Ain Soph. Amen Amen Amen und Amen.

    Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita

  • Wir beten für die Philippinnen weiter, denn die Zerstörung durch den Taifun "Rai" und die Zahl der Todesopfer ist sehr hoch. Mindestens 208 Menschen sind ums Leben gekommen, 52 weitere werden immer noch vermisst, es gab auch viele Verletzte. "Rai" war der bisher stärkste Taifun in diesem Jahr auf den Philippinen.


    "Rai" war in der vergangenen Woche mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 195 Kilometern pro Stunde auf Land getroffen und hinterließ eine Spur der Zerstörung. Zahlreiche Häuser wurden dem Erdboden gleichgemacht, ebenso Felder und Ernten. Sehr viele Menschen sind obdachlos geworden. Mehr als 480.000 Menschen sind in Evakuierungszentren untergebracht werden.


    Wir beten für alle betroffenen Menschen auf Philippinen. Mögen sie die schnelle und die nötige Hilfe bekommen. Mögen die Seelen, die so plötzlich ihren Körper verlassen haben, durch unsere Gebete getragen und beschützt werden. Mögen sie zu der Jungfrau des Licht begleitet werden und ihren Platz in den Himmeln finden. Mögen die trauernde Familienangehörige und Freunde getröstet werden. Vater, wenn es Dein Wille ist.


    Rachmana, Rachmana, Rachmana, Ain Soph x12. Amen, Amen, Amen und Amen. Yahweh Rachum, Yahweh Rachum, Yahweh Rachum, Ain Soph x12. Amen, Amen, Amen und Amen.