Gut und Böse sind Yin und Yang

  • Wenn wir über Gut und Böse sprechen und uns sagen, dass sie ebenbürtig sind, akzeptiert es unser Verstand nicht gern (oder überhaupt). Sobald wir sagen, dass Yin und Yang die zwei polare Lebensenergien sind, die wir benötigen, haben wir damit weniger Schwierigkeiten. Das zu verstehen, kann uns sehr gut voranbringen. Nicht wahr?

  • Die Begriffe Gut und Böse sind auf Grund unserer Erziehung die wir durchlebt haben emotional belastet. Sowohl Freude und Leid sind mit den Begriffen eng verbunden.Es fällt uns schwer diese Emotionen von den Begriffen zu trennen.. Das bedeutet eine starke Konditionierung unseres Gehirns. Das Bild von Yin und Yan kommt für uns Europäer aus einem anderen Kulturkreis und gibt uns die Möglichkeit die emotionale Konditionierung zu umgehen. Wir haben sozusagen erst einmal eine emotional neutrale Blaupause in der Hand.
    Des Weiteren lenkt die Vorstellung von Yin und Yang als polare Lebensenergie unsere Suche nach dem Verständnis der Dualität auf eine wissenschaftliche Ebene. Es geht um Energie.

  • Wenn wir die Welt aus den Augen des Yin Yang - Prinzips betrachten, dann fällt es uns sehr viel leichter unsere eigene Natur zu erkennen und zu verstehen. Denn wir sehen in diesem Muster das Prinzip unserer Schöpfung. Wir selbst sind vom Yin Yang durchdrungen, denn wir haben sowohl eine männliche, als auch eine weibliche Seite (im Gehirn, im Körper). Zwischen dieser bestehenden Polarität fließen die Energien unaufhörlich hin und her.


    Haben wir dieses Muster erst erkannt, können wir uns mit dem dahinter stehenden Sinn beschäftigen, der darin besteht, zu lernen beide Seiten zu beherrschen, so dass sie in Harmonie miteinander arbeiten können und in der Lage sind, etwas fruchtbares Neues schaffen. Wir haben schon gelernt, wie und dass eine Verbindung unserer beiden Gehirnhälften für eine immense Bewusstseinsveränderung und für mehr Energie sorgt, mit der wir schöpfen können. Wichtig ist dabei nur, dass wir es in Ausrichtung auf die göttliche Liebe tun.

  • Wenn wir Gut und Böse verbinden, was geschieht dann? Wenn es kein Gut und kein Böse gibt, wird unsere Welt dann nicht mehr existieren oder geht sie in eine andere Dimension?

    Wisse, daß das, was eine Form besitzt, nicht real ist und daß das Formlose real ist! Asthavakra-Gita


  • Die Begriffe Gut und Böse sind auf Grund unserer Erziehung die wir durchlebt haben emotional belastet. Sowohl Freude und Leid sind mit den Begriffen eng verbunden.Es fällt uns schwer diese Emotionen von den Begriffen zu trennen.. Das bedeutet eine starke Konditionierung unseres Gehirns. Das Bild von Yin und Yan kommt für uns Europäer aus einem anderen Kulturkreis und gibt uns die Möglichkeit die emotionale Konditionierung zu umgehen. Wir haben sozusagen erst einmal eine emotional neutrale Blaupause in der Hand.
    Des Weiteren lenkt die Vorstellung von Yin und Yang als polare Lebensenergie unsere Suche nach dem Verständnis der Dualität auf eine wissenschaftliche Ebene. Es geht um Energie.

    Unter solchem Blickwinkel kann man das irdische Leben erstens - gut verstehen, zweitens - richtig regulieren zu können. Viele schwierige Fragen des Daseins sehen ganz anderes aus, viel angenehmer und freundlicher. Dann sind wirklich Gut und Böse Geschwister.

  • Shekinah ist die "Göttliche Gegenwart", ist ein Energiestrom. Ausgangspunkt dieser Energie sind Codes und Gedankenformen des Vaters. Wenn wir die Shekinah rufen, dann bekommen wir Kontakt zu diesem Energiestrom. Er kann uns helfen mit den Geschwistern Gut und Böse gut umzugehen. Die "Göttliche Gegenwart" kann uns dabei helfen die richtigen Gedankenformen zu finden. Es gibt einen wunderbaren Helfer dabei, Melchizedek. Wenn wir um den Segen Melchizedek`s bitten, dann ist die göttliche Gegenwart da.
    Melchizedek Amen. Es ist ein Segen von 7 und 7 Ebenen für unser Selbst mit 7 Ebenen.

  • Shekinah ist die "Göttliche Gegenwart", ist ein Energiestrom. Ausgangspunkt dieser Energie sind Codes und Gedankenformen des Vaters. Wenn wir die Shekinah rufen, dann bekommen wir Kontakt zu diesem Energiestrom. Er kann uns helfen mit den Geschwistern Gut und Böse gut umzugehen.

    Doppelheit ist Geheimnis unserer Testzone unter Namen Planet-Erde. Zu jedem Ding ist immer ein Gegen-Ding vorhanden, das zu verstehen ist in irdischem Karma-Programm für die tatsächliche Befreiung von "Wirrnissen der Welt" entscheidend. So können wir sogar für den Geist aller Welten Shekinah Duales finden, um unter einigen Umständen die notwendige-wichtige Gleichgewicht zu erschaffen.


    Unsere Leistung in der Sache diese Welt und ihre Beziehungen zu verstehen, sind stark gewachsen. Super.

  • Wenn Gut und Böse im symbolischen Zeichen Yin und Yang sind, müssen sie wirklich gleichgültig sein. Wir, aber, möchten in allem Gute suchen, sogar im Bösen? Ich rufe Engel Jophiel, den Dualismus des menschlichen Bewusstseins zu heilen, und Gute mit Bösen zu befreunden.

  • Wenn Gut und Böse im symbolischen Zeichen Yin und Yang sind, müssen sie wirklich gleichgültig sein.


    Dazu habe ich mal eine Frage. Wenn uns Gut und Böse gleichgültig sind, bedeutet das doch, das wir ihnen gegenüber "neutral" sein müssen. Bedeutet das nun "neutral" im Sinne "ohne ein Gefühl?" oder wie kann man das erklären?

  • Man kann sagen, dass eine vernünftige überzeugende Bearbeitung dieses Thema, eine fürs Denken überzeugende Erklärung wird ganzes leben noch mal essenziell verändern. Wenn wir uns mit diesem Thema befassen, bedeutet es, dass unser Bewusstsein bereit ist, den tatsächlichen Sinn Trilemmas zu begreifen. Machen wir noch eine Runde der Forschung in neuem Thema. danke.