Artikel 176

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Frühlingsvollmond 2014

    Morgen, der 15.04.2014 ist Frühlingsvollmond. Nach Ihm richtet sich zeitlich das Osterfest. Ostern ist am ersten Sonntag nach Frühlingsvollmond. Seit dem Anfang dieses Monats befindet sich der Mars im Sternbild der Jungfrau. Er geht heute um 19:19 Uhr auf. Drei Minuten später folgt ihm der Mond. Er hat sich im Laufe des Monats zwischen dem Sternbild des Löwen und der Wasserschlange (Hydra) zum Sternenbild der Jungfrau hin bewegt. Beide Himmelskörper, der Mars und der Mond stehen also zum Zeitpunkt des vollen Mondes im Sternbild der Jungfrau.
    Im Anfang des Monats ging der Mond noch mit der Sonne gemeinsam auf. Zum Zeitpunkt seiner vollen Erscheinung wird er um 19:41 Uhr aufgehen, während die Sonne 20:21 untergeht. Zwischen Sonnenaufgang und Monduntergang liegt inzwischen praktisch ein ganzer Tag.
    Wenn die Sonne aufgeht geht sie in einer Rechtdrehung Richtung Westen. Der Mond ist inzwischen in einer Linksdrehung gewandert, so das er im Osten aufgeht…
  • Wie stark der Einfluss des Mondes auf den Menschen ist, wie er auf Körper, Geist und Seele wirkt, ist bis heute ein sehr umstrittenes Thema. Wissenschaftler, Esoteriker und Astrologen sind sich mittlerweile jedoch weitgehend einig darüber, dass der Mond einen speziellen Einfluss auf die Erde und alles Leben auf ihr haben muss. Dafür zeugt seine Anziehungskraft, mit der er die Gezeiten, Ebbe und Flut regelt und von der auch manche Kontinente nicht unberührt bleiben. So heben und senken sie sich im Rhythmus der Gezeiten mitunter bis zu 26 Zentimeter. Auch wenn noch sehr viel Forschungsbedarf in dieser Richtung besteht, so wurde ein wissenschaftlicher Nachweis bereits erbracht. Schweizer Wissenschaftler konnten nun belegen, dass mit zunehmendem Mond die Schlafqualität des Menschen eindeutig sinkt.

    Laut den Forschern wurde dadurch deutlich, dass die Mond-Rhythmen existieren, auch wenn sie nicht so leicht nachzuweisen sind. Auch der Einfluss des Mondes auf Meerestiere wurde bereits…
  • In der Zeit vor Ostern kommt es im April dieses Jahres zu einer interessanten Sternen- und Planetenkonstellation. In den Abendstunden, wenn die Sonne im Westen untergegangen ist, geht im Osten der Planet Mars im Sternenbild Jungfrau auf. Über der Jungfrau ist das Sternenbild Löwe auf der Ekliptik zu sehen. Rechts neben den zwei Sternbildern, unterhalb der Ekliptik, ist die Wasserschlange oder Hydra sichtbar. Diese Konstellation bewegt im Laufe der Nacht Richtung Westen, um am Morgen, wenn die Sonne aufgeht, wieder unterzugehen.

    Der Mond wandert im Moment mit der Sonne. Beide gehen kurz nacheinander gemeinsam Auf und unter. Zur Zeit ist die Neumondphase. Der Mond wird im Laufe des Monats zunehmen und den ersten Frühlingsvollmond am 15.04.2014 bilden. Bekanntlich richtet sich die zeitliche Berechnung des Osterfestes nach dieser Mondphase.

    Wenn man diese Sternen- und Planetenkonstellation näher analysiert, treten wichtige Erkenntnisse bezüglich ihrer energetischen Wirkung ins…
  • Weisheitszitate vom Franz von Assisi:

    " Das sicherste Mittel gegen die Fallen des Bösen ist die Fröhlichkeit des Herzens"

    " Habe Hoffnungen, aber habe niemals Erwartungen. Dann erlebst du vielleicht Wunder, aber niemals Enttäuschungen"

    " Tue erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche"

    " Gegen die Nacht können wir nicht ankämpfen, aber wir können ein Licht anzünden"

    " Sei gepriesen und gelobt mein Gott, durch Wolken, Sonnenschein und Wetter, die das Leben spenden und erhalten."

    " Die Tiefe der Menschenseele birgt unergründliche Kräfte, weil Gott selbst in ihr wohnt."

    " Wo es Frieden und Meditation gibt, da herrscht weder Sorge noch Zweifel."

    " Unsere Taten - gehören uns an, ihre Folgen - sind eine Angelegenheit des Himmels."

    " Alles was ist, wie gross und gut es sei, besteht seine Zeit, erfüllt seine Zwecke und geht vorüber."

    " Alle Gebilde der Schöpfung sind Kinder des einen Vaters und daher Brüder."

    " Auch wenn ich wüßte, dass die
  • Über die Kraft der Planeten unseres Sonnensystems auf die Erde

    Quelle : Tetra Biblos von Claudius Ptolemaeus 100-178 n. Chr.

    In seinem Buch Tetra Biblos beschreibt Ptolemaeus die Wirkungsweise der Sonne und Planeten. Es ist ein Erfahrungsdokument der Antike. So werden den Himmelskörpern wärmende und kalte Kräfte zugeordnet. Die Folge sind Dürre, Trockenheit und Feuchtigkeit. Des Weiteren werden sie als männlich und weiblich bezeichnet.
    Diese Zuordnungen beschreiben die polare Wirkung des Sonnensystems, was die Menschen der Antike auf der Erde erlebten und empfanden. Warm - Kalt, Trocken - Feucht verstehen wir heute als Wetterphänomene. Für die heutige Zivilisation hängt das mit der Sonne und dem Mond zusammen. Das Wissen um die Einflüsse der Planeten ist weitestgehend unbekannt.

    Warm und Kalt können wir aus heutiger wissenschaftlicher Sicht mit elektrischen und magnetischen Kräften erklären. Wärme entsteht durch Elektrizität, Kälte durch Magnetismus. Neben diesen zwei…
  • Der Kalender liegt nun immer griffbereit, und ein täglicher Blick darauf um den Buchstaben des Tages anzuschauen, ist zum festen Ritual geworden. Das Buchstabenpiktogramm prägt sich so fest ein im Gehirn! Nachdem die Variante mit dem vorhergehenden Tag gut funktionierte, wollte ich auch den Weg in die Zukunft versuchen, was jedoch gründlich misslang. Die Migräne wurde ausgeprägter; erst nach dem Schritt zurück über den gegenwärtigen in den vergangenen Tag brachte wieder Besserung. Dabei fiel auf, dass sich dabei eine Art Zeitstrahl bildet aus verschiedenen Buchstaben, was mich auf die Idee brachte, den Zeitstrahl in zwei Richtungen laufen zu lassen, senkrecht und waagerecht. Ich schaue also den Tagesbuchstaben und gehe eins höher, eins tiefer und jeweils rechts und links, bilde ein Kreuz. Diese vier Buchstaben lasse ich gedanklich kreisen und es entfalten sich unendliche Gedanken daraus, Gedanken die es ermöglichen sich von der Migräne abzuschalten. Es setzt allerdings
  • Die Essener betrachteten den Menschen als eingebunden in die SCHÖPFUNG, deren Teil er ist und deren Gesetzen er untersteht. Sie benutzten dabei die Symbolik eines BAUMES, der die SCHÖPFUNG symbolisiert, wobei die Äste des BAUMES die verschiedenen Aspekte der Beziehung des Menschen zum HIMMLISCHEN VATER symbolisieren (unsichtbare Welt) und die Wurzeln des BAUMES die verschiedenen Aspekte der Beziehung des Menschen zur ERDENMUTTER (sichtbare Welt), und sie nannten diesen Baum den LEBENSBAUM.

    Die Essener betrachteten die gesamte SCHÖPFUNG als unendliches Meer des Lebens, Meer der Liebe und Meer der Gedanken, an dem er mit zunehmendem BEWUSSTSEIN auch LEBEN-FÖRDERND und AUFBAUEND teilhaben soll.

    Darum soll der schon BEWUSST LEBENDE MENSCH - als Bindeglied zwischen Himmel und Erde - im Zusammenwirken mit GOTT-VATER-MUTTER die HIMMLISCHEN und IRDISCHEN KRÄFTE DES LEBENS zum Wohl seiner selbst und des GANZEN anrufen und lenken, um so in seine große Aufgabe hineinzuwachsen und ihr auf
  • Die Kommunion der Essener
    (Die vier ersten Seiten vom Essener Evangelium "Die Kommunion der Essener". Aus dem Buch "Das geheime Evangelium der Essener" von Dr. E. Bourdeaux Szekelye.) :)

    Und es begab sich, daß Jesus die Söhne des Lichts am Flußufer versammelte, um ihnen das Verborgene zu ent­hüllen. Denn sieben Jahre waren vergangen, und jeder einzelne war reif, die Wahrheit zu hören, so wie die Blume sich aus der Knospe öffnet, wenn die Engel der Sonne und des Wassers sie zum Blühen bringen.

    Und jeder von ihnen war anders als der andere, denn einige waren alt, andere hatten noch den Tau der Jugend auf ihren Wangen, andere waren nach den Traditionen ihrer Väter erzogen worden, und wieder andere kann­ten weder Vater noch Mutter. Aber alle besaßen eine Klarheit des Auges und eine Geschmeidigkeit des Kör­pers, denn dies waren die Zeichen dafür, daß sie sieben Jahre lang mit den Engeln der Erdenmutter gewandelt waren und deren Gesetze befolgt hatten. Sieben Jahre lang hatten die…
  • Die Affirmationen für die Zusammenarbeit mit den Engeln der Erdenmutter und des Himmelsvater.

    Quelle: Die Kommunion der Essener, aus den Schriften der Essener B4 von Dr. E.B. Szekely


    Die Zusammenarbeit mit den Engeln beginnt am Samstag als den 7. Tag der Woche. Für die Juden ist es der Shabbat. Die Engel der Erdenmutter sollen am Morgen vor dem Sonnenaufgang angerufen werden. Das sieht über die Woche verteilt so aus:

    7. Tag, Samstag, Shabbat

    Am Morgen, wenn ihr die Augen öffnet und euch der Engel der Sonne den Körper noch nicht geöffnet hat sagt diese Worte:

    „Ich betrete den ewigen und unendlichen Garten des Wunders, mein Geist in Einheit mit dem Himmelsvater, mein Körper in Einheit mit der Erdenmutter, mein Herz in Harmonie mit meinen Brüdern, den Söhnen der Menschen, schenke ich meinen Geist, meinen Körper und mein Herz der heiligen, reinen und erlösenden Lehre, jener Lehre, die von alters her Enoch bekannt war.“


    Am Abend vor dem Schafen gehen sagt diese Worte:

    "Der
  • Das geheime Evangelium der Essener und der Umgang mit den Engeln der Erdenmutter und des Himmelsvater.


    Seit ein paar Tagen beschäftige ich mich mit dem „geheimen Evangelium der Essener“ aus der Schriftenreihe der Essener.

    Dr. E. Bordeaux Szekely hat mit seinen Übersetzungen der Essenerschriften, die er in den Archiven des Vatikan einsehen konnte, der Menschheit Schriften wieder zugänglich gemacht, die einen hohen Wert für spirituelles Denken und Handeln haben. Hierzu gehört der Umgang mit den Engeln, die Jesus den Söhnen und Töchtern des Lichts im „geheimen“ Evangelium der Essener als Geschenk des Lebens erläutert. ( Schriften der Essener B4 )
    Es geht um die Anrufung der Engel zu bestimmten Zeiten am Tag. An Hand eines Baumes veranschaulicht Jesus den Sinn des Studierens der Engel der Erdenmutter und die des Himmelsvater. Die Wurzeln des Baumes sind in der Erde und seine Krone ist in den Himmeln. Zu den Wurzeln gehören die Engel der Erdenmutter, zur Baumkrone die Engel des…