Die Unendlichkeit zu erfahren

  • Die zeitlose Gegenwart, hier und jetzt, erfahren wir, wenn wir die Einheit der Zeit visualisieren, neun Zeit-Dimensionen des lokalen Universums. Ich kontempliere das, was keinen Anfang und kein Ende hat, grenzenloses Licht Ain Soph, dann erlebe ich Nirvana als einen Aspekt des Ain Soph. Mit diesem Zustand der Ausdehnung heilen wir den Planeten Erde und physisch-seelisch Vehikel der Menschheit. Ain Soph x12 Danke, Amen und Amen.

  • Mit der Shekinah, der Gegenwart Gottes, kommt meiner Meinung nach dieses zeitlose Gewahr sein. Ich versuche dann Shekinah zu werden. Für mich ist das mit der Taube verbunden. Sie ist das Symbol der Shekinah, der Gegenwart Gottes. Diese Taube ist weiß wie das Ain Soph Licht. Alle Farben, alle Töne, kein Gedanke der in die Vergangenheit oder Zukunft geht, immer jetzt.

  • Die zeitlose Gegenwart, hier und jetzt, erfahren wir, wenn wir die Einheit der Zeit visualisieren, neun Zeit-Dimensionen des lokalen Universums..


    Gemäß des Selbstschöfpungskalenders leitet uns heute das Licht- und Lautwesen Tsadi, es hat den Zahlenwert 90, für die 9 Zeitzellen, die wir bildlich gesprochen mithilfe der Spirale (Zentropiespirale/ Jakobsleiter)in eine gegenwärtige Einheit bringen können. Nach dem Alphabet der Schöpfung steht Tzadi für die Angel. Und so visualisiere ich, wie der Mensch der Erfahrung (Nun-Indivualität) mithilfe von Tzadi/der Angel spiralförmig aus der Zeit gezogen wird.

  • Klang/Schwingungs-Frequenz initiiert ganze Schöpfung in Unendlichkeit. Es ist das Wort (Johannes 1:1 "Das Wort war Gott"), das uns ermöglicht, die Heiligen Namen der Engel, die Keimsilben der Namen Gottes zu singen. Nur wenn es in die niederen physischen Welten eindringt, kann es zu Abweichung kommen. Deshalb muss ein "Neues Lied" (Offenbarung 14:3) gesungen werden. Das Singen erschafft uns die höheren und tieferen Frequenzen.

  • Wenn wir also singen betreten wir die Sphären der Unendlichkeit. Das würde bedeuten, das Musik machen eine ganz wichtige Ausdrucksform des Menschen ist um den Weg in die Unendlichkeit zu finden. Wenn wir dann noch bewusst Heilige Klänge und Frequenzen erzeugen wird uns eine Orientierung in der Unendlichkeit hin zu den Sphären Gottes.