Textversion
StartseiteHeilung der ErdeAstroarchäologiePhilosophieWissenschaftEnochHumanitärForumSitemap

Wissenschaft:

Dr. Peter Gariaev - Wellengentik

Global Scaling

Morphische Felder

Kozyrevs Zeit

Nikolai Kozyrev

Dr. Fritz-Albert Popp - Biophysik

Dimensionen von Heim und Charon

Jean E. Charon

Musikologie

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Zeit, ein Begriff der allgegenwärtig und doch schwer zu beschreiben ist.
Zeit erscheint uns fortlaufend und unendlich. Niemand vermag zu beschreiben, was denn eigentlich Zeit ist; und doch untersteht man ihrem Einfluss, heutzutage mehr denn je. Wir können allenfalls Zeitabschnitte messen in Einheiten, die der Mensch festgelegt hat.
Zeit ist anscheinend nicht greifbar, lässt sich nicht beeinflussen.
„Die Zeit ist die wichtigste und rätselhafteste Eigenschaft der Natur. Das Konzept der Zeit übersteigt unsere Vorstellung.“(Nikolai A. Kozyrev, 1971)
Nikolai Alexandrovich Kosyrev hat der Zeit ein neues Gesicht gegeben mit seiner Theorie über das Wesen der Zeit.

Sein Verständnis über den Kosmos und die Zeit haben ihn in vielen Bereichen seiner Forschungsarbeiten sensationelle Ergebnisse erzielen lassen.
Kozyrev hat Energie und Zeit in Beziehung zueinander gesetzt und beschränkt die Zeit nicht auf festgelegte Einheiten wie Sekunden, Minuten oder Stunden usw.
Bei ihm wird die Zeit zu einem lebendigen Prozess für unsere Welt und das Universum.
Die Zeit wird zu einer schöpferischen Kraft. Dabei beinhaltet sie spezifische Eigenschaften wie Dichte und Geschwindigkeit und kann aktiv auf Materie und Entwicklungsprozesse Einfluss nehmen.

Bisher ging man davon aus, dass Ereignisse in der Zeit geschehen oder erscheinen, Kozyrev erbringt den Beweis, das sie durch die Kraft der Zeit bewirkt werden!
Hierzu bedient er sich eines mathematischen Modells, das die Wirkung der aktiven Kraft der Zeit auf Objekte, bzw. in Objekten auf unserem Planeten aufzeigt. Als Grundlage dienen ihm die klassischen Grundsätze der Mechanikgesetze von Newton, die er weiterentwickelt und die theoretischen Ergebnisse mit Hilfe seiner Experimente beweist.

Somit setzt Kozyrev die Zeit als verursachende Kraft ein und schafft damit die Verbindung zwischen Zeit und Kausalität.
Der Begriff Kausalität wird hier nicht im Sinne des klassischen deterministischen Denkens gebraucht, sondern sieht seine Ursache in den schöpferischen Prozessen.
Weil Zeit und Kausalität hier miteinander agieren auf Basis der klassischen Mechanikgesetze, nennt Kozyrev seine neue Theorie „die kausale Mechanik.“
Ein wichtiger Satz in seinen Ausführungen besagt, das die Zeit nicht nur von der Ursache zur Wirkung fließt, sondern in ein System von Ursache und Wirkung.
Hierbei breitet sich die Zeit nicht aus, sie erscheint gleichzeitig überall.
Kozyrev sieht den aktiven Moment der Zeit als eine Informationsübertragung.

Bereits 1951 wurden die ersten Experimente bezüglich der Zeit durchgeführt.
Die folgenden Jahre stellt Kozyrev sein Leben ganz in den Dienst der Wissenschaft zur Erforschung der Zeit


2018 Heilung des Planeten